Coronavirus

Inhaltsspalte

Neubau von Verkehrszeichenanlagen im Zuge des Neubaus der Süd-Ost-Verbindung Berlin Treptow-Köpenick

Bildvergrößerung: Temporärer Wegweiser in der Köpenicker Landstraße
Temporärer Wegweiser in der Köpenicker Landstraße
Bild: SenUVK

Ausführungsphase

Im Zuge der Neuerrichtung der Süd-Ost-Verbindung in Berlin Treptow-Köpenick kommt es zu einer umfassenden Änderung der Wegweisung.

Die Baumaßnahme „Verkehrszeichenanlagen im Zuge Neubau Süd-Ost-Verbindung“ umfasst den Neubau von einer Verkehrszeichenbrücke (VZB), einem Verkehrszeichenmast (VZM) sowie vier Verkehrszeichenauslegern (VZA) an insgesamt sechs verschiedenen Standorten an den benachbarten Straßenzügen der Süd-Ost-Verbindung (SOV) und der neuen Spreequerung über die Minna-Todenhagen-Brücke. Die Verkehrszeichenanlagen werden als dauerhafte Wegweiser errichtet und ersetzen die derzeitig aufgestellten temporären bzw. vorhandenen Wegweiser, welche zurückgebaut werden.

Es folgt eine Kartendarstellung.Karte überspringen

MAP loading ...
Stadtplan Berlin.de

Ende der Karte.

Das Vorhaben

Die Verkehrszeichenbrücke bzw. die Verkehrszeichenausleger werden als eine Stahlkonstruktion aus einem Riegel und zwei Stielen bzw. mit einem Stiel errichtet. Der Riegel bzw. Kragträger ist aus einem Rechteckrohr. Die Stiele bestehen ebenfalls aus Rechteckrohren mit einer konstanten Breite und einer variablen Querschnittshöhe, die sich vom Kopf zum Fuß hin vergrößert. Der Verkehrszeichenmast wird als Stiel mit einem Querriegel errichtet.

Die vorgesehene Portalrahmenkonstruktion der Verkehrszeichenbrücke wird beidseitig flach jeweils auf einem Einzelfundament mit Sauberkeitsschicht gegründet. Die Gründung der Verkehrszeichenausleger (Kragarm) erfolgt mittels einer Tiefgründung aus je 2 Bohrpfählen. Die Herstellung des Stahlbetonsockels des Verkehrszeichenmastes an der Minna-Todenhagen-Brücke erfolgt auf dem vorhandenen Fundament des Pfeilers in Achse 20.

Verkehrszeichenbrücke in der Köpenicker Landstraße

  • Die VZB befindet sich auf der stadtauswärts führenden Fahrtrichtung der Köpenicker Landstraße westlich der SOV, ca. 150 m vor der Haltlinie zur Einbiegung auf die SOV.
  • Die VZB überspannt drei Fahrspuren und den Fahrradweg stadtauswärts.
  • Der rechte Pfosten der VZB wird in Achse der Straßenbeleuchtungsmaste zwischen dem Baumbestand im Grünstreifen und der linke Pfosten mittig im Mittelstreifen gegründet.
Bildvergrößerung: Ansicht Verkehrszeichenbrücke (Köpenicker Landstraße)
Ansicht Verkehrszeichenbrücke (Köpenicker Landstraße)
Bild: Planausschnitt - BDC Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft mbH

Verkehrszeichenausleger in der Schnellerstraße-Köpenicker Landstraße

  • Der VZA befindet sich auf der stadteinwärts führenden Schnellerstraße-Köpenicker Landstraße östlich der SOV, ca. 112 m vor der Haltlinie zur Einbiegung auf die SOV.
  • Der Ausleger des VZA überspannt drei Fahrspuren.
  • Der Pfosten des VZA wird rechtsseitig in Achse der Straßenbeleuchtungsmaste gegründet.
Bildvergrößerung: Ansicht Verkehrszeichenausleger (Schnellerstraße-Köpenicker Landstraße)
Ansicht Verkehrszeichenausleger (Schnellerstraße-Köpenicker Landstraße)
Bild: Planausschnitt - Ingenieurbüro Grassl GmbH

Verkehrszeichenmast an der Minna-Todenhagen-Brücke

  • Der VZM befindet sich zwischen den beiden Überbauten der Minna-Todenhagen-Brücke Richtung Köpenicker Landstraße, kurz vor Beginn der Abbiegespur zur Köpenicker Landstraße.
Bildvergrößerung: Schnitt Pfeiler Achse 20 der Minna-Todenhagen-Brücke und Ansicht Verkehrszeichenmast
Schnitt Pfeiler Achse 20 der Minna-Todenhagen-Brücke und Ansicht Verkehrszeichenmast
Bild: Planausschnitt - Ingenieurbüro Grassl GmbH

Verkehrszeichenausleger in der Rummelsburger Straße

  • Der VZA befindet sich auf der stadtauswärts führenden Rummelsburger Straße östlich der SOV, ca. 99 m hinter der Haltelinie zur Einbiegung auf die SOV.
  • Das Bauwerk überspannt zwei Fahrspuren.
  • Der Pfosten des VZA wird linksseitig mittig im Mittelstreifen gegründet.
Bildvergrößerung: Ansicht Verkehrszeichenausleger (Rummelsburger Straße stadtauswärts)
Ansicht Verkehrszeichenausleger (Rummelsburger Straße stadtauswärts)
Bild: Planausschnitt - BDC Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft mbH

Verkehrszeichenausleger in der Rummelsburger Landstraße

  • Der VZA befindet sich auf der stadtauswärts führenden Fahrtrichtung der Rummelsburger Landstraße, ca. 155 m vor der Haltelinie zur Einbiegung auf die SOV.
  • Die Beschilderung überspannt die zwei Fahrspuren der Fahrbahn als Kragarm-konstruktion.
  • Der Pfosten des VZA wird rechtsseitig zwischen dem Gehweg und dem Radweg gegründet.
Bildvergrößerung: Ansicht Verkehrszeichenausleger (Rummelsburger Landstraße)
Ansicht Verkehrszeichenausleger (Rummelsburger Landstraße)
Bild: Planausschnitt - BDC Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft mbH

Verkehrszeichenausleger in der Rummelsburger Straße

  • Der VZA befindet sich auf der stadteinwärts führenden Rummelsburger Straße, ca. 110 m vor der Haltelinie zur Einbiegung auf die SOV.
  • Die Beschilderung überspannt die zwei Fahrspuren der Fahrbahn als Kragarm-konstruktion.
  • Der Pfosten des VZA wird rechtsseitig im unbefestigten Grünbereich in der Böschung gegründet.
Bildvergrößerung: Ansicht Verkehrszeichenausleger (Rummelsburger Straße stadteinwärts)
Ansicht Verkehrszeichenausleger (Rummelsburger Straße stadteinwärts)
Bild: Planausschnitt - BDC Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft mbH

Der Bau

Im April 2021 erfolgte die Auftragsvergabe der Bauleistung. Mit den Arbeiten vor Ort wird voraussichtlich im III. Quartal 2021 begonnen.

Verkehrsführung

Der Bau der Verkehrszeichenanlagen erfolgt unter Aufrechterhaltung des Verkehrs. Während der Baumaßnahmen wird es zu zeitweiligen Einschränkungen kommen.

Zahlen und Daten

  • Bauzeit

    II. Quartal 2021 bis II. Quartal 2022

  • Kosten

    ca. 2,23 Mio. €

Die Maßnahme wird im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) mit Bundes- und Landesmitteln gefördert.