Coronavirus

Inhaltsspalte

Geschützte Landschaftsbestandteile (GLB) und Naturdenkmale (ND)

li: ND Krugpfuhl, re oben: Kleiner Seddinwall, li unten: ND
Bild: SenUVK

Kleinere naturschutzfachlich wertvolle Flächen können auf Grundlage des Bundesnaturschutzgesetzes als Geschützter Landschaftsbestandteil, Flächenhaftes Naturdenkmal oder Naturdenkmal gesichert werden. Diese Schutzgebiete sind für die Gliederung und Belebung des Orts- oder Landschaftsbildes, für die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes und als Lebensstätten wild lebender Tier- und Pflanzenarten von Bedeutung. Dies können z. B. Hecken, Baumreihen oder Pfuhle sein.

In Berlin gibt es 20 Geschützte Landschaftsbestandteile und 6 Flächenhafte Naturdenkmale sowie 23 Naturdenkmale. Darüber hinaus stehen in Berlin zahlreiche Bäume und Findlinge als Naturdenkmale unter Schutz

Geschützte Landschaftsbestandteile – GLB

Naturdenkmale (Flächen) – FND

Naturdenkmale – ND

Naturdenkmale (Bäume und Findlinge)

Einzelne Objekte wie Bäume oder Findlinge können einen Schutzstatus als Naturdenkmal erhalten. Aufgrund ihrer Seltenheit, Eigenart oder Schönheit oder wegen ihrer wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen oder landeskundlichen Bedeutung stehen in Berlin zahlreiche Bäume und Gesteinsblöcke (Findlinge) als Naturdenkmale unter Schutz. Manche Bäume erfüllen sogar mehrere dieser Kriterien. Zum Naturdenkmal erklärte Bäume sind über den Schutz der im Land Berlin geltenden Baumschutzverordnung hinaus geschützt.

Ziel ist es, diese Einzelschöpfungen der Natur für das Erleben durch den Menschen langfristig zu erhalten.

  • Verordnung zum Schutz von Naturdenkmalen in Berlin
    Die Naturdenkmalverordnung von 1993, die zuletzt im Jahr 2001 geändert wurde, ist 2020 / 2021 umfassend überarbeitet worden. Notwendig war dies aufgrund zwischenzeitlicher natürlicher Prozesse und Eingriffe in den Bestand der Naturdenkmale. Zum Beispiel mussten einige Bäume gefällt werden, weil sie aufgrund eines Sturmschadens nicht mehr verkehrssicher waren. Andere wiesen inzwischen nicht mehr die Qualität eines Naturdenkmals auf. Mit der Neufassung der Verordnung vom 20. Mai 2021 sind auch die Kriterien für die Bewertung der Schutzwürdigkeit eines Baumes bzw. Findlings angepasst worden. Neben der Aktualisierung der Listen der geschützten Bäume und Findlinge wurden die Schutzvorschriften selbst (insbesondere die Ge- und Verbote) überarbeitet. Es stehen nun 708 Naturdenkmale unter besonderem Schutz, davon 638 Bäume und 70 eiszeitliche Gesteinsblöcke (Findlinge).

Die Baumfotos zeigen eine kleine Auswahl der über 600 Berliner Naturdenkmale.