Teilhabe

Lächelnder Junge und lächelndes Mädchen mit geistiger Behinderung in einer Rehabilitationseinrichtung
Bild: olesiabilkei / Fotolia.com

Das Sozialgesetzbuch IX fasst wesentliche Regelungen für die Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen zusammen. Die darin formulierten Ziele sind insbesondere die Förderung der Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft sowie die Vermeidung von Benachteiligungen. Verantwortlich für das Gesetz ist das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das auf seinen Seiten ausführlich über die mit dem SGB IX angestrebten Ziele informiert. Das SGB IX ist kein Leistungsgesetz. Seine Wirkung entfaltet es im Zusammenspiel mit den jeweiligen Leistungsgesetzen wie zum Beispiel dem Sozialgesetzbuch III für die Bundesagentur für Arbeit oder dem Sozialgesetzbuch XII für den Sozialhilfeträger.

Zuständige Behörden für die Umsetzung des SGB IX in Berlin

Das Sozialgesetzbuch IX, das auch das Schwerbehindertenrecht umfasst, wird im Land Berlin insbesondere vom Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (LAGeSo) umgesetzt. Das LAGeSo informiert unter anderem über das Verfahren zur Feststellung der Behinderung oder Schwerbehinderung sowie der Merkzeichen im Versorgungsamt, den dort ausgestellten Schwerbehindertenausweis und über einige der wichtigsten Nachteilsausgleiche.

Das LAGeSo informiert außerdem über die Leistungen des Integrationsamtes für Arbeitgeber und für schwerbehinderte Beschäftigte im Rahmen der begleitenden Hilfen für schwerbehinderte Menschen im Arbeitsleben sowie den Kündigungsschutz, um die Arbeitsplätze von schwerbehinderten Menschen möglichst dauerhaft zu sichern.

Die Vermittlung von schwerbehinderten Arbeitslosen in Ausbildung oder Arbeit ist hingegen Aufgabe der Bundesagentur für Arbeit. Ein trägerübergreifendes Beratungsangebot im Sinne des § 22 SGB IX ist bei den gemeinsamen Servicestellen in Berlin erhältlich. Diese bieten eine ortsnahe Beratung und Unterstützung behinderter und von Behinderung bedrohter Menschen an. Weitere Informationen zu den Reha-Servicestellen bieten die Seiten der Deutschen Rentenversicherung.

Kostenlose und neutrale Information und Beratung im Zusammenhang mit Pflege und Rehabilitation oder im Vorfeld von Pflege bieten auch die Pflegestützpunkte Berlin

Modellversuch 'Persönliches Budget' in Friedrichshain-Kreuzberg

Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt bei der Umsetzung des Sozialgesetzbuchs IX im Land Berlin war bis Ende 2007 die modellhafte Erprobung der neuen Leistungsform des Persönlichen Budgets im Modellbezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Informationen zum Persönlichen Budget gibt es auf den Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.