Hilfe für Flüchtlinge

Junge mit Rucksack und Stofftier unterm Arm folgt einer Menschengruppe
Bild: Lydia Geissler - Fotolia.com

Der Strom der Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, reißt nicht ab. Zugleich erlebt das Land eine Welle der Hilfsbereitschaft: Tausende von Ehrenamtlichen verteilen Essen und Kleidung an Flüchtlinge, dolmetschen, helfen bei Behördengängen, geben Deutschunterricht, organisieren Fahrdienste und Kinderbetreuung oder nehmen Flüchtlinge bei sich auf.

Viele Menschen, die Hilfe leisten wollen, wissen jedoch nicht, wo und in welcher Form sie sich engagieren können und an wen sie sich mit ihren Fragen wenden sollen. Damit die Bereitschaft zu helfen nicht ins Leere läuft, haben wir auf dieser Seite einige Hinweise zusammengestellt: Links zu Internetseiten mit Informationen zu ehrenamtlichem Engagement für Flüchtlinge sowie Ansprechpartner.

Wohnen

Die Vermittlung von Wohnungsangeboten an Flüchtlinge übernimmt das Projekt „Wohnungen für Flüchtlinge“ beim Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerk (EJF).
Dort gibt es sowohl Informationen zu den Rahmendaten (welche Miethöhen werden für welche Personenanzahl übernommen) also auch Beratung (was kommt auf mich zu, wenn ich z. B. ein Zimmer in meiner Wohnung an einen Flüchtling untervermiete).

Wenn Sie ein oder mehrere Zimmer Ihrer Wohnung oder in einer WG anbieten möchten, gehen Sie auf die folgende Internetseite

Wenn Sie ehrenamtlich einen Flüchtling bei der Wohnungssuche begleiten, finden Sie auf der Internetseite des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten wichtige Informationen zum Ablauf:

Wenn Sie ganze Gebäude zur Nutzung als Flüchtlingsunterkunft anbieten wollen, wenden Sie sich bitte direkt an das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten:

Helfen

Hilfe jeder Art wird dringend gebraucht. Es gibt eine Vielzahl von Initiativen und Gruppen, die Hilfeleistungen organisieren und die Arbeit der Ehrenamtlichen koordinieren. Folgende Internetseiten bieten hierzu Informationen:

  • Stiftung Gute Tat
    Werktags von 09:00 bis 17:00 Uhr vermitteln die Mitarbeiter/innen unter der Telefonnummer (030) 390 883 99 Freiwillige an soziale Organisationen.

Senator Czaja dankt Helferinnen und Helfern

Dialograhmen mit Text: Engagieren für Flüchtlinge
Bild: Senatskanzlei Berlin

Tausende Berlinerinnen und Berliner haben sich in den vergangenen Monaten für Flüchtlinge engagiert. Für diese beispielhafte Unterstützung möchte sich Berlins Sozialsenator Mario Czaja herzlich bedanken. Auch in den kommenden Monaten wird die uneigennützige Hilfe der Berlinerinnen und Berliner notwendig sein, um die nächsten Schritte zur Integration erfolgreich gehen zu können.

Offener Brief an die Ehrenamtlichen im Land Berlin

PDF-Dokument (100.9 kB)

Spenden

Prinzipiell sind Spenden willkommen: von Lebensmittelpaketen über Betten, Fahrräder, Kleidung bis hin zu Spielsachen und Lernmaterialien. Allerdings wird nicht alles überall zu jedem Zeitpunkt gebraucht. Damit Sachspenden auch an der richtigen Stelle landen, sollte man sie nicht einfach zur nächsten Flüchtlingsunterkunft bringen, sondern sich vorher informieren, z. B. bei

  • Auf der Internetseite des Netzwerkes ‘Berlin hilft finden Sie die aktuellen Bedarfslisten zahlreicher Berliner Initiativen sowie die dazugehörigen Ansprechpartner.