Corona-Virus

Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Spezifische Fragen im Bereich Musik

Welche Stipendien gibt es im Bereich Musik?

In den Bereichen E-Musik und Jazz werden mehrere Stipendien vergeben. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Seite Förderprogramme Musik.

Gibt es im Bereich Internationaler Kulturaustausch Auslandsstipendien für die Sparte Musik?

Ja, allerdings gibt es diese nur für die Bereiche Komposition und Interpretation (Rom, Venedig, Paris). Nähere Informationen zu den Programmen finden Sie auf der Seite Förderprogramme Musik.

Ich habe / wir haben eine Einladung ins Ausland (Festival-Auftritt, Tournee o.ä.). Vergibt der Senat dafür Fördermittel? Können Musiker/innen Mittel in Form von Reisekostenzuschüssen beantragen?

Für solche Zwecke werden im Bereich “Internationaler Kulturaustausch” Reisezuschüsse vergeben. Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Förderprogramme Musik.

Ich möchte / wir möchten eine CD produzieren. Gibt es dafür Unterstützung vom Senat?

Für die Herstellung von CDs (Tonträger, Booklets) werden prinzipiell keine Fördergelder vergeben. Allerdings bestehen für Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker Fördermöglichkeiten zur Aufnahme von Tonträgern (siehe nächste Frage).

Welche Unterstützung gibt es zur Aufnahme von Tonträgern?

Das Studioprojekt bietet Berliner Jazzgruppen bzw. Jazzmusikerinnen und –musikern die Möglichkeit, in einem Tonstudio eigener Wahl klangtechnisch hochwertige Aufnahmen von ihrer Musik zu erstellen. Informationen finden Sie unter Studioprojekt Jazz.

Ich bin eine ausländische Komponistin / ein ausländischer Komponist und möchte gern nach Berlin kommen. Gibt es Aufenthaltsstipendien für Berlin?

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) lädt regelmäßig ausländische Künstlerinnen und Künstler aus den verschiedenen Sparten nach Berlin ein. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des Berliner Künstlerprogramms.

Ich suche / wir suchen einen Übungsraum. Hat der Senat welche zu vermieten? Kann der Senat mir/ uns einen Proberaum vermitteln?

Die Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten vermittelt in Kooperation mit der GSE Gesellschaft für Stadt Entwicklung gGmbH mit öffentlichen Mitteln ausgebaute Übungsräume an Berliner Musikgruppen bzw. Musikerinnen und Musiker aus dem Bereich Pop und Jazz (alle Stilrichtungen). Weitere Informationen für den Bereich Jazz und Pop finden Sie auf der Seite Vergabe von Übungsräumen.

Für die Berliner freie Neue-Musik-Szene steht der Proberaum Vivaldi Saal sowie für frei arbeitende Musikerinnen und Musiker aus den Bereichen Neue Musik und Jazz der Proberaum Neue Wache zur Verfügung. Zur Nutzung dieser Proberäume ist eine Registrierung erforderlich.

Wo bewerbe ich mich um einen Proberaum?

Die Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten vermittelt in Kooperation mit der GSE Gesellschaft für Stadt Entwicklung gGmbH mit öffentlichen Mitteln ausgebaute Übungsräume an Berliner Musikgruppen bzw. Musikerinnen und Musiker aus dem Bereich Pop und Jazz (alle Stilrichtungen).
Genaue Informationen zu diesem Förderprogramm und der Antragstellung finden Sie auf der Seite Vergabe von Übungsräumen.

Wo finde ich weitere Informationen zu Proberäumen?

Das Bandbüro Berlin stellt auf ihrer Webseite zahlreiche Angebote aktueller Proberäume mit Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung: www.bandbuero-berlin.de/de/angebote/proberaum.

Der Vivaldisaal und die Wache sind Proberäume für die freie Neue-Musik-Szene und stehen registrierten Nutzern zur Verfügung.

Das größte, punktuell auch mit öffentlichen Mitteln geförderte Übungsraumzentrum in Berlin ist das ORWO-Haus in Marzahn. Eigentümer und Betreiber ist der ORWOhaus e.V..

Weitere Übungszentren befinden sich in: Lichtenberg (Pfarrstrasse), Wedding (Schwedenstrasse) und Kreuzberg (Forsterstrasse). Diese drei Zentren werden betrieben vom Schallmauer e.V. (bzw. Herrn P. Rühl), Tel.: 030-84 30 68 60.
Die Objekte sind vom Betreiber gemietet, laufende Kosten (Grundmiete, Strom, Heizung, Reinigung, Verwaltung etc.) werden daher auf die nutzenden Gruppen umgelegt.

Eine Übersicht über preisgünstige Probemöglichkeiten in den Jugendeinrichtungen der Berliner Bezirke findet man in der Broschüre Dschungel Info -Wegweiser für junge Bands in Berlin (Hrsg. Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.). Die darin enthaltenen Angaben sind auch unter www.spinnenwerk.de zugänglich.

Weitere Informationen zu Proberäumen finden Sie unter diesen Links:

Habe ich als Komponistin / Komponist bzw. Arrangeurin / Arrangeur Anspruch auf Mehrraum? Wo muss ich den Antrag stellen, um einen Wohnberechtigungsschein für Mehrraum zu stellen?

Prinzipiell kann ein Mehrraum beantragt werden. Zuständig hierfür ist das eigene bezirkliche Wohnungsamt. Das für Sie zuständige Wohnungsamt finden Sie unter dem Reiter “Weiterführende Informationen”.

Besteht für Laienchöre die Möglichkeit einer institutionellen Förderung?

Ja, von der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten werden hierzu Fördergelder vergeben. Nähere Informationen zu den Förderkriterien finden Sie auf der Seite des Förderprogramms Chorförderung.

Können Laienchöre für Kosten, die für die laufende Probenarbeit in Vorbereitung eines Konzertes anfallen, eine Basisförderung beantragen?

Ja, für derartige Zwecke stehen Fördergelder zur Verfügung. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des Förderprogramms Chorförderung.