Direkt zum Inhalt der Seite springen

Der Beauftragte für Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften

Klicken Sie hier, um mehr zum Thema "Dialog der Religionen zu erfahren"

Im Januar 1965 richtete der Senator für Wissenschaft und Kunst eine Abteilung für kirchliche Angelegenheiten ein. Zuvor gab es eine entsprechende Dienststelle beim Bürgermeister. Seit 2006 ist der Beauftragte für Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften in der Senatskanzlei angesiedelt. Damit entspricht Berlin der Praxis vieler anderer Bundesländer.

Grundlage der Tätigkeit des Beauftragten für Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften bildet das Staatskirchenrecht der Bundesrepublik Deutschland. Dessen tragende Säulen sind die garantierte Religionsfreiheit und die Trennung von Staat und Kirche. Es verpflichtet den Staat zu weltanschaulicher Neutralität und ermöglicht den Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften, ihre Angelegenheiten selbst, ohne staatlichen Einfluss zu regeln. Gleichwohl fördert der Staat die Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften, da das Grundgesetz Religionspflege zwar nicht als staatliche, wohl aber als öffentliche Aufgabe betrachtet. Die Zuständigkeit dafür liegt gemäß Artikel 140 Grundgesetz bei den Bundesländern. Markante Beispiele für die daraus resultierende Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern sind die Verfahren zur Erhebung der Kirchensteuer oder die Regelungen zum Religionsunterricht.

Der Berliner Beauftragte für Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften pflegt und regelt auf dieser Grundlage im Auftrag des Senates die Beziehungen des Landes zu einzelnen Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften. Dazu gehören
• Verhandlung und Umsetzung von Staatsverträgen und Vereinbarungen
• Verfahren zur Anerkennung als Körperschaft öffentlichen Rechts
• Finanzierung des freiwilligen Religionsunterricht
• Berliner Dialog der Religionen


Dokumente (verlinkt):
Liste der in Berlin als Körperschaft anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften
Abschließende Protokolle
Staatsvertrag mit der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
Evangelischer Kirchenvertrag








Kontakt

Der Beauftragte für Kirchen, Religions- und Weltanschauungs-gemeinschaften
Herr
Hartmut Rhein

Tel.: 030/ 90 228 400
Fax.: 030/ 90 228 454
E-Mail


Stellvertretung

Herr
Dr. Dirk Kroegel
Tel.: 030/ 90 228 612
Fax.: 030/ 90 228 454
E-Mail