Preise zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen 2014 vergeben

Pressemitteilung vom 10.07.2014

Die zum dritten Mail ausgelobten Preise zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen im Bereich Bildende Kunst werden in diesem Jahr an folgende Preisträger vergeben:

after the butcher
ausland / projektarchiv e.V.
Kurt-Kurt
oqbo raum für bild wort und ton
OZEAN
Raumerweiterungshalle / Selbstuniversität e.V.
Spor Klübü

Mit der Preisvergabe wird das Engagement und die Arbeit der Betreiberinnen und Betreibern der Projekträume und –initiativen durch die Berliner Kulturverwaltung gewürdigt. Die Preisvergabe dient dazu, sie zu unterstützen, die vorhandene Vielfalt zu sichern und die Aktivitäten der künstlerischen Projekträume und -initiativen in Berlin sichtbarer zu machen.

Die Preise sind mit jeweils 30.000 Euro dotiert.

Der Jury, die die Preisträger aus 94 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt hat, gehörten an: Nicola Kuhn (Berliner Tagesspiegel), Heiko Pfreundt (Kreuzberg-Pavillon, Preisträger 2013), Karin Rebbert (NGbK), Axel Daniel Reinert (Schiller-Palais) und Heidi Sill (Künstlerin).

Staatssekretär Tim Renner gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern und wird die Preisverleihung am 29. August 2014 im Rahmen einer Bustour durch alle prämierten Projekträume vornehmen.

Die nächste Ausschreibung zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und
–initiativen im Bereich Bildende Kunst im Jahr 2015 wird im Frühjahr des nächsten Jahres erfolgen.