Die Senatsverwaltung in den Sozialen Netzwerken

Social Media-Icons
Bild: bröc - Fotolia.com

Bleiben Sie auf dem Laufenden, reden Sie mit, seien Sie dabei

Twitter, Facebook und Co. sind bei den meisten Menschen schon tägliche Begleiter. Zu den bekannten „Alten“ Medien wie Zeitung, Radio und Fernsehen sind die Sozialen Netzwerke als selbstverständliche Nachrichtenkanäle hinzugekommen. Aber Social Media ist keine Einbahnstraße. Wir nehmen nicht mehr nur auf, sondern erstellen unsere eigenen Inhalte und verbreiten sie in Sekundenschnelle. Dialog und Teilhabe aller kann nur noch mit den Sozialen Medien umgesetzt werden. Deshalb ist auch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa auf den zentralen Plattformen aktiv.

Facebook

Logo
Bild: facebook

www.facebook.com/SenKultEu/

In dem soziale Netzwerk Facebook kann jeder private Profile oder Unternehmensseiten erstellen. Seit der Gründung 2004 durch den heutigen Milliardär Mark Zuckerberg zählt das Portal über 1,4 Milliarden aktive Nutzerinnen und Nutzer im Monat.

Twitter

Twitter Icon
Bild: Alex White - Fotolia.com

www.twitter.com/SenKultEu

Bei Twitter werden sogenannte Tweets mit maximal 140 Zeichen veröffentlicht. Twitter lebt von der Aktualität und den Hashtags (#), also verlinkten Schlagwörtern. Diese bündeln Themen, die sich über das soziale Netzwerk schnell verbreiten können.

Instagram

Logo Instagram
Bild: ClipartFest.com

www.instagram.com/senkulteu/

Instagram ist ein kostenloser Applikation zum Teilen von Fotos und Videos. Nutzerinnen und Nutzer können ihre Fotos und Videos mit verschiedenen Filtern bearbeiten und mit einem Text und Hashtags versehen.

Verhaltenskodex für Social Media

PDF-Dokument (44.7 kB)