Denkmal

Museumsinsel
Bild: Dirk Laubner

Denkmalschutz und Denkmalpflege in Berlin

Berlins Denkmallandschaft umfasst ca. 8.000 Denkmalpositionen. Das Denkmalschutzgesetz unterscheidet zwischen Bau-, Garten- und Bodendenkmalen sowie Denkmalbereichen. Bekannte Baudenkmale sind beispielsweise das Brandenburger Tor, das Berliner Rathaus oder der Fernsehturm. Zu den prominentesten Gartendenkmalen zählen der Große Tiergarten und der Jüdische Friedhof Weißensee. Bekannte Bodendenkmale findet man unter anderem in Berlins historischer Mitte (z. B. altes Berliner Rathaus, Petriplatz) oder auf der Zitadelle Spandau. Das wohl berühmteste Denkmalensemble ist die Museumsinsel, die zugleich zum UNESCO-Welterbe zählt.

Denkmale in Berlin

Bildvergrößerung: Luisenstädtischer Kanal - Gartendenkmal
Bild: Wolfgang Bittner, Landesdenkmalamt Berlin

Die vielfältige Denkmallandschaft der rund 8.000 Bau-, Boden- und Gartendenkmale sowie Denkmalbereiche Berlins können Interessenten über die Denkmalkarte oder die Denkmaldatenbank erkunden. International bekannte Denkmale – etwa die Berliner Mauer und das Olympiastadion – werden anschaulich aus denkmalpflegerischer Sicht vorgestellt.

Welterbe

Bildvergrößerung: Altes Museum auf der Museumsinsel - Welterbe
Bild: Wolfgang Bittner, Landesdenkmalamt Berlin

Das UNESCO-Welterbe ist für Berlin, seine Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste der Hauptstadt von großer Bedeutung. Die „Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin“, die „Berliner Museumsinsel“ und die „Siedlungen der Berliner Moderne“ besitzen eine außergewöhnliche universelle Bedeutung und stehen daher auf der Welterbeliste der UNESCO.

Denkmalpflege

Bildvergrößerung: Altes Berliner Rathaus – Bodendenkmal
Bild: Bertram Faensen, Landesdenkmalamt Berlin

Die Denkmalpflege ist als Gemeinschaftsleistung von Denkmalbehörden sowie fachkundigen Partnern und Eigentümern anzusehen. Nur wenn ein Denkmal genutzt und auch gepflegt wird, kann auch sein Denkmalwert dauerhaft erhalten werden. Über die Projekte der Denkmalpflege können Sie sich hier informieren.

Industriekultur

Bildvergrößerung: Industriekulturlandschaft von Schöneweide – urbanes Flair in der Peripherie
Bild: Regionalmanagement Berlin Schöneweide, David von Becker

Berlin verfügt wie keine andere europäische Großstadt über herausragende Zeugnisse der industriellen Entwicklung. Die Denkmale bezeugen eindrucksvoll die Entwicklung etwa der Elektroindustrie, des Maschinen- und Eisenbahnbaus und der Nachrichtentechnik. Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem industriellen Erbe vor dem Hintergrund seiner wirtschaftlichen und städtebaulichen Tradition gilt als verpflichtend.

Organisation

Bildvergrößerung: Landesdenkmalamt Berlin
Bild: Wolfgang Bittner, Landesdenkmalamt Berlin

Um den Schutz und die Pflege der Denkmale kümmern sich die Denkmalbehörden gemeinsam mit den Denkmaleigentümern und anderen Experten. Denkmalschutz und Denkmalpflege sind in der Berliner Verwaltung zweistufig organisiert. Auf Bezirksebene sind die Unteren Denkmalschutzbehörden der zwölf Berliner Bezirke tätig. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg nimmt ebenfalls die Aufgaben einer Unteren Denkmalschutzbehörde für ihre Liegenschaften wahr. Auf gesamtstädtischer Ebene nimmt das Landesdenkmalamt als zentrale Fachbehörde bezirksübergreifend Aufgaben von Denkmalschutz und Denkmalpflege wahr. Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa ist als Oberste Denkmalschutzbehörde für ministerielle Aufgaben zuständig.

Denkmal-Service

Denkmalplakette

Im Denkmal-Service finden Sie neben Rechtsvorschriften und Informationen zur Denkmalplakette auch Formulare, Hinweise zur Ausstellung von Steuerbescheinigungen sowie Standards und Leitfäden für restauratorische Untersuchungen und archäologische Grabungen im Land Berlin.