Corona-Virus

Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Denkmalschutz und Denkmalpflege in Berlin

Bildvergrößerung: Berlinkarte Denkmalpositionen
Bild: Oberste Denkmalschutzbehörde

Berlins Denkmallandschaft umfasst ca. 8.000 Denkmalpositionen. Das Denkmalschutzgesetz unterscheidet zwischen Bau-, Garten- und Bodendenkmalen sowie Denkmalbereichen.

Bekannte Baudenkmale sind beispielsweise das Brandenburger Tor, das Berliner Rathaus oder der Fernsehturm. Zu den prominentesten Gartendenkmalen zählen der Große Tiergarten und der Jüdische Friedhof Weißensee. Bekannte Bodendenkmale findet man unter anderem in Berlins historischer Mitte (z. B. altes Berliner Rathaus, Petriplatz) oder auf der Zitadelle Spandau. Das wohl berühmteste Denkmalensemble ist die Museumsinsel, die zugleich zum UNESCO-Welterbe zählt.

Organisation von Denkmalschutz und Denkmalpflege in Berlin

Um den Schutz und die Pflege der Denkmale kümmern sich die Denkmalbehörden gemeinsam mit den Denkmaleigentümern und anderen Experten. Denkmalschutz und Denkmalpflege sind in der Berliner Verwaltung zweistufig organisiert.

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa ist als oberste Denkmalschutzbehörde (OD) für ministerielle Aufgaben zuständig.

Auf Bezirksebene sind die unteren Denkmalschutzbehörden (UD) der zwölf Berliner Bezirke tätig. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg nimmt ebenfalls die Aufgaben einer unteren Denkmalschutzbehörde für ihre Liegenschaften wahr.

Auf gesamtstädtischer Ebene kümmert sich das Landesdenkmalamt (LDA) als zentrale Fachbehörde bezirksübergreifend um Aufgaben von Denkmalschutz und Denkmalpflege.

Der Landesdenkmalrat (LDR) als beratendes Gremium des für Denkmalschutz zuständigen Senators hat seine Geschäftsstelle bei der obersten Denkmalschutzbehörde.

Mehr zur Organisation von Denkmalschutz und Denkmalpflege in Berlin erfahren Sie hier.

Struktur und Aufgaben der Berliner Denkmalbehörden

Bild_Broschuere_Denkmalschutz
Broschüre
Bild: Oberste Denkmalschutzbehörde

Hier erfahren Sie übersichtlich und kompakt, wie Denkmalschutz und -pflege in Berlin organisiert ist, welche Aufgaben die jeweiligen Denkmalbehörden haben und wer für Ihr Anliegen zuständig ist.

Broschüre "Denkmalschutz in Berlin"

PDF-Dokument (1.6 MB) - Stand: Juli 2021

Digitaler Antrag

PDF-Dokument (357.6 kB) - Stand: Juli 2021

Genehmigung

PDF-Dokument (533.2 kB) - Stand: 14. Oktober 2021

Steuer

PDF-Dokument (899.2 kB) - Stand: Juli 2021

Unser Service auf einem Blick

Die Zuständigkeit für ein Denkmal richtet sich nach dem Bezirk, in dem es sich befindet. Erste Ansprechpartnerin ist die * ntere Denkmalschutzbehörde*.

zuklappen

Die untere Denkmalschutzbehörde und bei Bedarf auch das Landesdenkmalamt beraten Sie in allen Fragen des Denkmalschutzes.

zuklappen

Das Landesdenkmalamt erstellt – wenn gewünscht – ein Gutachten zum Denkmalwert und ist Ansprechpartner für Zuschüsse und Steuerbescheinigungen.

zuklappen

Anträge zum Denkmalschutz können bei den zuständigen Behörden über den Basisdienst Digitaler Antrag online gestellt werden. Ein digitaler Antragsassistent unterstützt und begleitet Sie beim Ausfüllen der Formulare. Weitere Antragsmöglichkeiten werden folgen.

Weitere Informationen finden Sie hier: Denkmalschutz in Berlin Broschüre – Einleger Digitaler Antrag

zuklappen

Die Belange des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege in Berlin werden in erster Linie durch das Gesetz zum Schutz von Denkmalen in Berlin (Denkmalschutzgesetz Berlin – DSchG Bln) geregelt. Hier sind auch die Aufgaben und Einrichtungen zum Schutz von Denkmalen in Berlin beschrieben.

Gesetz zum Schutz von Denkmalen in Berlin

In der Fassung vom 24. April 1995, zuletzt geändert durch Artikel 24 des Gesetzes vom 12.10.2020 (GVBl. S. 807)

zuklappen

DIESE SEITE WIRD ÜBERARBEITET!

Denkmale in Berlin

Bildvergrößerung: Luisenstädtischer Kanal - Gartendenkmal
Bild: Wolfgang Bittner, Landesdenkmalamt Berlin

Die vielfältige Denkmallandschaft der rund 8.000 Bau-, Boden- und Gartendenkmale sowie Denkmalbereiche Berlins können Interessenten über die Denkmalkarte oder die Denkmaldatenbank erkunden. International bekannte Denkmale – etwa die Berliner Mauer und das Olympiastadion – werden anschaulich aus denkmalpflegerischer Sicht vorgestellt.

Welterbe

Bildvergrößerung: Altes Museum auf der Museumsinsel - Welterbe
Bild: Wolfgang Bittner, Landesdenkmalamt Berlin

Das UNESCO-Welterbe ist für Berlin, seine Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste der Hauptstadt von großer Bedeutung. Die „Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin“, die „Berliner Museumsinsel“ und die „Siedlungen der Berliner Moderne“ besitzen eine außergewöhnliche universelle Bedeutung und stehen daher auf der Welterbeliste der UNESCO.

Industriekultur

Bildvergrößerung: Industriekulturlandschaft von Schöneweide – urbanes Flair in der Peripherie
Bild: Regionalmanagement Berlin Schöneweide, David von Becker

Berlin verfügt wie keine andere europäische Großstadt über herausragende Zeugnisse der industriellen Entwicklung. Die Denkmale bezeugen eindrucksvoll die Entwicklung etwa der Elektroindustrie, des Maschinen- und Eisenbahnbaus und der Nachrichtentechnik. Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem industriellen Erbe vor dem Hintergrund seiner wirtschaftlichen und städtebaulichen Tradition gilt als verpflichtend.

Denkmalpflege

Bildvergrößerung: Altes Berliner Rathaus – Bodendenkmal
Bild: Bertram Faensen, Landesdenkmalamt Berlin

Die Denkmalpflege ist als Gemeinschaftsleistung von Denkmalbehörden sowie fachkundigen Partnern und Eigentümern anzusehen. Nur wenn ein Denkmal genutzt und auch gepflegt wird, kann auch sein Denkmalwert dauerhaft erhalten werden. Über die Projekte der Denkmalpflege können Sie sich hier informieren.

Organisation

Bildvergrößerung: Landesdenkmalamt Berlin
Bild: Wolfgang Bittner, Landesdenkmalamt Berlin

Um den Schutz und die Pflege der Denkmale kümmern sich die Denkmalbehörden gemeinsam mit den Denkmaleigentümern und anderen Experten. Denkmalschutz und Denkmalpflege sind in der Berliner Verwaltung zweistufig organisiert. Auf Bezirksebene sind die Unteren Denkmalschutzbehörden der zwölf Berliner Bezirke tätig. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg nimmt ebenfalls die Aufgaben einer Unteren Denkmalschutzbehörde für ihre Liegenschaften wahr. Auf gesamtstädtischer Ebene nimmt das Landesdenkmalamt als zentrale Fachbehörde bezirksübergreifend Aufgaben von Denkmalschutz und Denkmalpflege wahr. Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa ist als Oberste Denkmalschutzbehörde für ministerielle Aufgaben zuständig.

ECHY 2018

Link zu: ECHY 2018
Bild: DNK

Am 11. Mai 2017 beschloss der Rat der Europäischen Union, das Jahr 2018 zum Europäischen Jahr des kulturellen Erbes auszurufen. Die EU bündelt die Ziele des Kulturerbejahres in die vier Säulen Engagement, Schutz, Nachhaltigkeit und Innovation, dem ordnen sich zehn europäische Initiativen zu. Weitere Informationen

Denkmal-Service

Denkmalplakette

Im Denkmal-Service finden Sie neben Rechtsvorschriften und Informationen zur Denkmalplakette auch Formulare, Hinweise zur Ausstellung von Steuerbescheinigungen sowie Standards und Leitfäden für restauratorische Untersuchungen und archäologische Grabungen im Land Berlin.