Corona-Virus

Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Zur Entscheidung des Stiftungsrates der Stiftung Preußischer Kulturbesitz für die Leitungen der Neuen Nationalgalerie und des Hamburger Bahnhofs - Museum für Gegenwart

Pressemitteilung vom 10.09.2021

Herzlich Willkommen in Berlin!

Zur Entscheidung des Stiftungsrates der Stiftung Preußischer Kulturbesitz für die Leitungen der Neuen Nationalgalerie und des Hamburger Bahnhofs – Museum für Gegenwart erklärt der Bügermeister und Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer:

„Über die heutige Entscheidung des SPK-Stiftungsrates, Klaus Biesenbach mit der Leitung der Neuen Nationalgalerie und Sam Bardaouil und Till Fellrath mit der Leitung des Hamburger Bahnhofs zu betrauen, freue ich mich sehr.

Für die Neue Nationalgalerie bedeutet dies ein mutiges Bekenntnis für die Öffnung des Blickes über die westeuropäische Moderne hinaus, zur Entwicklung einer dialogischen Institution des 21. Jahrhunderts und für eine Öffnung hin auch zum jüngeren Publikum sowie insgesamt zur internationalen Kunst- und Künstlerstadt Berlin. Klaus Biesenbach ist in der Kulturhauptstadt Berlin bestens bekannt und hat hier bereits seit den 1990er Jahren seine Spuren hinterlassen.

Am Hamburger Bahnhof steht das neue, international besetzte Leitungsduo für eine Hinwendung zu den Künstlerinnen und Künstlern dieser Stadt in ihrer Vielfalt. Sie werden einen neuen Blick auf den Hamburger Bahnhof auch in Bezug auf seine stadträumliche Bedeutung und mit Blick auf ökologischen Fragestellungen bewirken, nicht zuletzt eine Öffnung des Hauses auch für andere Disziplinen und die performative Künste.

Herzlich Willkommen in Berlin! Mein großer Dank geht an Joachim Jäger und Gabriele Knapstein, die die Leitungsteams der Häuser auch zukünftig mit ihren Impulsen und Erfahrungen bereichern werden, für ihre geleistete Arbeit.“