Förderentscheidungen zum Hauptstadtkulturfonds

Pressemitteilung vom 10.07.2018

Der Hauptstadtkulturfonds vergibt im ersten Entscheidungsverfahren für das Jahr 2019 rund 5 Millionen € für 59 Projekte.

Der Gemeinsame Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds hat am 9. Juli 2018 unter der Leitung des Vorsitzenden des Gremiums, Senator Dr. Klaus Lederer, über die zum 17. April 2018 eingereichten Anträge beim Hauptstadtkulturfonds entschieden.

Dem Gemeinsamen Ausschuss gehören weiter an: die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Frau Staatsministerin Prof. Monika Grütters, Staatssekretär Dr. Torsten Wöhlert und Ministerialdirektor Dr. Günter Winands.

Der Hauptstadtkulturfonds fördert innovative Projekte unterschiedlicher künstlerischer Sparten. Die Projekte leisten dabei stets einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung künstlerischer Ansätze und Perspektiven und damit nicht zuletzt auch gesellschaftlicher Diskussionen. Die vom Hauptstadtkulturfonds geförderten Projekte machen einen gewichtigen Teil dessen aus, wofür Berlin als internationale Kulturmetropole heute steht.

Kulturstaatsministerin Grütters: “Der vom Bund finanzierte Hauptstadtkulturfonds hat sich in Berlin als eines der wichtigsten Instrumente zur Förderung vielfältiger Projekte bewährt. Er trägt wesentlich dazu bei, dass in der Hauptstadt innovative und künstlerisch herausragende Vorhaben realisiert werden können. Mit der Finanzierung des Hauptstadtkulturfonds zeigt der Bund, dass ihm in seiner Hauptstadt neben dem kulturellen Erbe und den großen Institutionen gerade auch die gesellschaftliche Avantgarde und die vielen Projekte der freien Szene am Herzen liegen. Was hier kulturell gelingt, wird in den Augen der Welt der ganzen Republik gut geschrieben. Selbst wenn uns diese Kunst gelegentlich etwas zumutet und abverlangt, ist sie als Korrektiv wichtig; sie nötigt und ermutigt uns, Perspektiven zu wechseln und Horizonte zu erweitern. Die heute mit dem Land Berlin beschlossene Förderung von 59 Einzelprojekten bietet dafür beste Beispiele.“

Kultursenator Lederer: „Die jüngste Förderentscheidung widerspiegelt die erweiterten Möglichkeiten, die die Aufstockung des Hauptstadtkulturfonds um 5 Mio. € mit sich gebracht hat. Im Jahr 2019 werden aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds vielfältige, innovative und interessante Vorhaben gefördert, die finanziell besser ausgestattet sind und angemessene Produktionsbedingungen für die Künstlerinnen und Künstler ermöglichen. Der Hauptstadtkulturfonds etabliert sich immer mehr als zentrales und relevantes Förderinstrument für die Kulturszene in Berlin und gewinnt damit überregional und international an Bedeutung. Ich danke der Jury, vor allem aber Prof. Gereon Sievernich, der seit Anfang April 2018 Kurator des Hauptstadtkulturfonds ist.“

Es lagen 196 Anträge vor mit einem Antragsvolumen von insgesamt ca. 17 Mio. €.

Unter der Leitung des Kurators, Prof. Gereon Sievernich, haben die Mitglieder der Jury am 30. und 31. Mai 2018 über die Anträge beraten. Die Jury hat im Ergebnis intensiver Diskussionen Förderempfehlungen für Projekte ausschließlich nach der künstlerischen Qualität der eingereichten Anträge getroffen.

  • Philipp Albers: freier Journalist und Autor, Geschäftsführer der Zentralen Intelligenz Agentur (ZIA)
  • Thomas Böhm: Autor, Literaturvermittler und Moderator
  • Barbara Burckhardt: freie Theater- und Literaturkritikerin
  • Anna-Catharina Gebbers, Kuratorin, Autorin, Dozentin
  • Dr. Kirsten Maar: Tanz-/Theaterwissenschaftlerin*
  • Michael Rosen: Musikmanager und Kurator

Übersicht der Förderungen HKF 2019

PDF-Dokument (30.0 kB)

Der Abgabetermin für das zweite Bewerbungsverfahren für das Jahr 2019 wurde auf den 1. Oktober 2018 festgesetzt.

Informationen unter

Geschäftsstelle des Hauptstadtkulturfonds
Júlia Gutiérrez Peris
Brunnenstraße 188-190
10119 Berlin
Tel: 030 – 90228 -396
Fax: 030 – 90228 -457
Julia.GutierrezPeris@kultur.berlin.de

http://www.hauptstadtkulturfonds.berlin.de