Berlin ehrt freiwilliges Europaengagement

Pressemitteilung vom 09.04.2018

Bis zum 15. April 2018 können bei der Senatsverwaltung für Kultur und Europa noch Vorschläge für die diesjährige Auszeichnung mit dem Blauen Bären eingereicht werden.
Mit dem Europapreis Blauer Bär ehrt die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gemeinsam mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland jedes Jahr Berlinerinnen und Berliner, die sich unentgeltlich für die europäische Idee und die Stärkung der europäischen Werte engagieren.
Die Preisverleihung 2018 findet am Mittwoch, 9. Mai, im Berliner Rathaus statt.
Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018 wird in diesem Jahr zusätzlich ein Sonderbär für besonderes Engagement zur Sichtbarmachung und Bewahrung des kulturellen Erbes vergeben.
Ob im Bereich Sport, in der Kirche, im Schul- und Jugendbereich, im Sozialen oder in Kunst und Kultur. Ob kleine Aktionen oder große Projekte: das ehrenamtliche Europaengagement der Berlinerinnen und Berliner ist so bunt und vielfältig wie Europa. Doch eines gilt für alle Engagierten:
Sie alle setzen ihre Zeit, Kreativität und Energie zur Förderung des Europagedankens ein und stärken damit den Zusammenhalt und die Solidarität in der Gesellschaft.
Durch die Ehrung mit den Blauen Bären soll dieses Engagement sichtbar werden und die Menschen „hinter den Kulissen“ von Initiativen und Ideen sollen Dank und Ehrung erfahren. Mit der Vergabe der Blauen Bären ist ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 2.000 € verbunden.
Melden Sie Ihre Vorschläge bis zum 15. April unter www.berlin.de/blauerbaer.