Berliner Filmemacherinnen werden durch das Künstlerinnenprogramm mit insgesamt 152.500 Euro gefördert

Pressemitteilung vom 07.02.2018

Die Berliner Kulturverwaltung vergibt auch in diesem Jahr Stipendien und Projektzuschüsse an Berliner Filmemacherinnen für geplante Filmvorhaben und in Form von Abspielförderung, um die Präsenz von Regisseurinnen im Filmbereich zu erhöhen.

Stipendien erhalten:

Rachel Alliston, Gabrielle Brady, Kerstin Cmelka, Laura Fong Próspero, Frauke Havemann, Jo Clara, Gudrun Krebitz, Marita Neher, Hajnal Németh, Sarah Oh-Mock, Jana Papenbroock, Nikki Schuster, Anna Steinert, Ulrike Vahl und Moana Vonstadl.

Projektförderungen erhalten:

Elinor Lewy für das Final Girls Berlin Film Festival und Maria Morata für die Filmreihe „Vibrant Matter“.

Der unabhängigen Jury gehörten Pary El-Qalqili, Sandra Ehlermann, Stephanie Meth und Dr. Sabine Schöbel an.

Kultursenator Dr. Klaus Lederer dankt den Jurymitgliedern für die geleistete Arbeit und gratuliert den Geförderten ganz herzlich.