Verleihung der Rechte einer Körperschaft des öffentlichen Rechts an den Humanistischen Verband Deutschlands – Landesverband Berlin Brandenburg e.V.

Pressemitteilung vom 14.11.2017

Der Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, begrüßt die zustimmende Kenntnisnahme des Senats für die Verleihung der Rechte einer Körperschaft des öffentlichen Rechts für das Gebiet des Landes Berlin an den Humanistischen Verband Deutschlands – Landesverband Berlin-Brandenburg.

Senator Dr. Lederer dankt dem gemeinnützigen Humanistischen Verband Deutschlands – Landesverband Berlin-Brandenburg für seine jahrelangen und kontinuierlich wachsenden Anstrengungen in der Kinder-, Jugendarbeit und zahlreichen anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten hier in Berlin: „Das Bemühen des Humanistischen Verband Deutschlands – Landesverband Berlin-Brandenburg um eine freigeistige humanistisch-wissenschaftlichen Weltanschauung ist in meinen Augen eine weitere wichtige Bereicherung in der kulturell vielfältigen, multireligiösen und eben auch säkularen Stadt Berlin.“

Der Senator weist dabei darauf hin, dass dies die erste Verleihung von Körperschaftsrechten an eine Weltanschauungsgemeinschaft im Land Berlin ist.

Der Humanistischen Verband Deutschlands – Landesverband Berlin-Brandenburg ist die mit Abstand größte Weltanschauungsgemeinschaft im Land Berlin. Der Humanistischen Verband Deutschlands – Landesverband Berlin-Brandenburg richtet in Berlin neben der Jugendfeier vielfache soziale Tätigkeiten in ca. 50 Einrichtungen aus. Er bietet zudem den Lebenskundeunterricht im Land Berlin mit gegenwärtig über 60.000 Schülerinnen und Schülern im Jahr an.