Arbeitsstipendium für Bildende Kunst 2017 vergeben

Pressemitteilung vom 28.03.2017

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats wird an 11 bildende Künstlerinnen und Künstler das Arbeitsstipendium Bildende Kunst 2017 vergeben.

Der Jury, die für die Arbeitsstipendien in diesem Jahr insgesamt 398 Bewerbungen begutachtet hat, gehörten an: Marenka Krasomil, Isabelle Meiffert, Ulrike Mohr, Raimar Stange und Tobias Timm.

Für das mit jeweils 18.000 € dotierte Arbeitsstipendium Bildende Kunst wurden ausgewählt:
Yalda Afsah, Jeremiah Day, Annette Frick, Katrin Glanz, Nadira Husain, Wilhelm Klotzek, Andréas Lang, Annika Larsson, Zoe Claire Miller, Lars Bjerre Petersen und
Katrin Winkler.

Kriterien für die Vergabe sind in erster Linie Kreativität, Gestaltungskraft sowie Qualität und Kontinuität. Mit den Stipendien soll die bisherige künstlerische Arbeit der Künstlerinnen und Künstler gewürdigt werden und deren künstlerischen Fortbildung und Entwicklung dienen.

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa ist bestrebt, die Arbeit der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten ist eine Gruppenausstellung im Neuen Berliner Kunstverein e.V. (n.b.k.) geplant.