Direkt zum Inhalt der Seite springen

Bilanz Stiftungsgründungen 2012

Pressemitteilung Nr. 4/2013 vom 23.01.2013


Die Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz hat im vergangenen Jahr 24 neue Stiftungen anerkannt. Das in die Stiftungen eingebrachte Vermögen liegt bei rund 46 Millionen Euro. Alle neuen Stiftungen verfolgen gemeinnützige Zwecke.

Der Fokus der Stifterinnen und Stifter lag im vergangenen Jahr vor allem auf den Bereichen: Jugend/ Bildung/ Erziehung/ Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Forschung.

"Ich freue mich über jede neue Stiftung genauso wie über alle bestehenden. Stiftungen können gezielter, unbürokratischer, ideenreicher und vielfältiger handeln als der Staat das kann und darf. Ohne Stiftungen wäre unsere Stadt ärmer“, sagt dazu Berlins Justiz- und Verbraucherschutzsenator Thomas Heilmann.

Zwar wurden 2012 weniger Stiftungen gegründet als in den Jahren davor. Dafür war das eingebrachte Vermögen höher als im Jahr zuvor.

Insgesamt sind in Berlin 783 Stiftungen mit einem eingebrachten Vermögen von ca. 3,7 Milliarden Euro registriert. Davon verfolgen rund 95 Prozent gemeinnützige Zwecke, die verbleibenden fünf Prozent sind Familienstiftungen, die der Versorgung bestimmter Familienmitglieder dienen.

„Wenn man sieht, dass selbst die erste Stiftung, die im 13. Jahrhundert in Berlin gegründet wurde, immer noch existiert, darf man wohl sagen, dass Stiftungen eine Sache für die Ewigkeit sind“, so Senator Heilmann.

2011 2012
Neugegründete Stiftungen 30 24
Eingebrachtes Vermögen 35 Mio. € 46 Mio. €

Weitere Informationen zum Thema Stiftungen finden Sie hier

Herzliche Grüße
Claudia Engfeld
(030) 9013-3633


« Übersicht über die Pressemitteilungen

Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz

Pressesprecherin
Claudia Engfeld

Tel.: (030) 9013-3633