Staatssekretärin Sabine Smentek

1961 geboren in Berlin, wohnt mit ihrem Lebensgefährten in Berlin-Tiergarten

Berufliche Stationen

Sabine Smentek
Bild: SenInnSport
  • 1986 – 1989 Aufbau eines neuen arbeitsmarktpolitischen Projektes zur Weiterbildungsberatung als Projektleiterin
  • 1989 Stabsfunktion in der Senatsverwaltung für Arbeit, Verkehr und Betriebe
  • 1990 Büroleitung der Senatorin für Bundes- und Europaangelegenheiten Berlin
  • 1991 – 1992 Referentin in der Zentrale der Treuhandanstalt (THA); Koordination der Interessen des Landes Berlin mit der THA
  • 1993 – 1994 Unternehmensberaterin bei Price Waterhouse (heute PriceWaterhouseCoopers – pwc) Bereich Public Sector
  • 1995 – 2013 selbständige Unternehmensberaterin , (Projektmanagement in Reformprojekten der Öffentlichen Verwaltung, Gründungsberatung und Beratung von kleinen Unternehmen in Krisensituationen)
  • 2014 – 2016 Bezirksstadträtin für Jugend, Schule, Sport und Facility Management im Bezirksamt Mitte von Berlin
  • Seit Dezember 2016 Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik, Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin

Studium und Ausbildung

  • Abitur am Marie-Curie-Gymnasium in Berlin
  • 1979 – 1981 Ausbildung bei der Berliner Sparkasse zur Bankkauffrau
  • 1981 – 1986 BWL-Studium mit Abschluss Diplom-Kauffrau an der Freien Universität Berlin; Schwerpunkte Organisation/Personal + Konfliktmanagement

Arbeit in der SPD

  • 1983 Eintritt in die SPD
  • 1986 – 2009 kommunalpolitische Arbeit in der SPD Kreuzberg, u.a. stellvertretende Kreisvorsitzende
  • 1989 – 1991 Vorsitzende des Fachausschusses Wirtschaft und Arbeit der SPD Berlin
  • Seit 2011 kommunalpolitische Arbeit in der SPD Mitte, seit 2016 stellvertretende Kreisvorsitzende

Mitgliedschaften (Auswahl)

Gewerkschaftsmitglied (ver.di), Arbeiterwohlfahrt Berlin, WeiberWirtschaft eG, Bürgerverein Hansaviertel e.V., Förderkreis Kulturzentrum Berlin e.V. (Haus am Lützowplatz)