#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

Allgemeine Informationen zum Katastrophenschutzdienst

Zwei Feuerwehrmänner pumpem Wasser im Hochwassergebiet ab
Bild: Gina Sanders / Fotolia.com

Der Katastrophenschutz-Dienst ist ein nach Landesrecht organisiertes System der Gefahrenabwehr und Hilfeleistung bei außergewöhnlichen Schadensereignissen im Sinne von § 2 des Katastrophenschutzgesetzes – KatSG -. Er ist Bestandteil eines einheitlichen Hilfeleistungssystems, dessen Grundlage die bei den Ordnungsbehörden für die Gefahrenabwehr vorgehaltenen Kräfte und Mittel sowie die Organisationsstrukturen für einen ressortübergreifenden gemeinsamen Einsatz sind.

Die Einheiten und Einrichtungen des Katastrophenschutz-Dienstes werden in dieses einheitliche Hilfeleistungssystem einbezogen. Sie sind gegliederte Zusammenfassungen von Personen und Material, die unter einheitlicher Führung stehen und nach den Fachdiensten ABC-Dienst, Betreuungsdienst, Brandschutzdienst, Fernmeldedienst und Sanitätsdienst ausgerichtet sind.

Sie haben die Aufgabe, Gefahren und Schäden bei außerordentlichen Schadensereignissen zu bekämpfen sowie Schäden zu beseitigen und dadurch die Katastrophenschutzbehörden zu unterstützen. Bei Einsätzen und Übungen unterstehen sie der anordnenden Katastrophenschutzbehörde und handeln in ihrem Auftrag. Ausgebildet wird in den einzelnen Fachdiensten neben der allgemeinen Fachdienstausbildung unter anderem in den Bereichen Kraftfahrer (Führerschein C1 und C1E), Fahrzeugtechnik, Maschinisten, Sprechfunker und Feldköche.

Die Einheiten des Katastrophenschutz-Dienstes sind dazu aufgestellt, die für den Katastrophenschutz zuständigen Behörden, insbesondere die Berliner Feuerwehr, beim Eintritt von Katastrophen zu unterstützen. Da solche Ereignisse zum Glück aber nur verhältnismäßig selten eintreten, müssen die Helferinnen und Helfer neben ihrer theoretischen Ausbildung durch den Einsatz bei verschiedensten Großveranstaltungen trainiert werden. Dies sind beispielsweise

  • Sportveranstaltungen (z.B. Straßenrennen, Fußballspiele),
  • Kulturveranstaltungen (z.B. Pop- und andere Konzerte)
  • und sonstige Veranstaltungen (z.B. Love-Parade).

Die Berliner Feuerwehr ist zur Erfüllung der Aufgaben des Katastrophenschutzes im Zivilschutz verpflichtet (§ 11 Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz – ZSKG -). Die privaten Hilfsorganisationen

  • Arbeiter-Samariter-Bund e.V.,
  • Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.,
  • Deutsches Rotes Kreuz,
  • Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und
  • Malteser Hilfsdienst e.V.

haben sich zur Mitwirkung auf Basis der §§ 12 f. Katastrophenschutzgesetz – KatSG – bereit erklärt und verpflichtet.

Weitere Informationen erhalten Sie unter