Eröffnung der Alex-Wache – Mehr Polizei auf dem Alexanderplatz für mehr Sicherheit in der Stadt

Pressemitteilung vom 15.12.2017
Bildvergrößerung: Alexwache
Bild: SenInnDS

Berlins Innensenator Andreas Geisel hat heute gemeinsam mit dem Polizeipräsidenten Klaus Kandt, dem Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums Dr. Dieter Romann, dem Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel und Sven Lemiss, Geschäftsführer der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, die neue Polizeiwache am Alexanderplatz feierlich eröffnet.

Bildvergrößerung: Senator Geisel im Interview bei der Eröffnung der Alexwache
Bild: SenInnDS

Innensenator Andreas Geisel lobte die neue Wache als einen wichtigen Baustein im Gesamtkonzept zur Kriminalitätsbekämpfung am Alexanderplatz. „Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern zeigen: Die Polizei ist da, wo sie gebraucht wird. Sichtbar, ansprechbar und hilfsbereit.“ Geisel betonte mit Blick auf die Gesamtsituation auf dem Alexanderplatz und dem angrenzenden Rathausforum, dass neben der Polizeiarbeit auch präventive Maßnahmen wie Sozial- und Jugendarbeit sowie städtebauliche Instrumente notwendig seien, um die Lage in den Griff zu bekommen. „Aus polizeilicher Sicht kann ich sagen: Die Alex-Wache ersetzt keine Polizei, sondern erhöht die Zahl der Polizistinnen und Polizisten an diesem kriminalitätsbelasteten Ort“, sagte Berlins Innensenator. Damit sei für den Alexander-platz ein Sicherheitspaket geschnürt, mit dem man der Kriminalitätsentwicklung wirksam und nachhaltig begegne.

Polizeipräsident Klaus Kandt sagte dazu: „Ich freue mich sehr, dass wir die Alex-Wache im Herzen der Stadt eröffnen können. Diese Wache und die dort arbeitenden Kolleginnen und Kollegen sind ein starkes Zeichen für das, was uns wichtig ist: Maximale Transparenz, schnelle Einsatzfähigkeit und Bürgernähe rund um die Uhr. Die Alex-Wache wird sicherlich als Visitenkarte der Polizei Berlin angesehen, deshalb war es mir wichtig, dass dieses Gebäude ein professionelles und sicheres Umfeld für die Menschen bietet, die dort ihren Dienst versehen werden.“
Für die Alex-Wache stehen zukünftig 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Polizei zur Verfügung. In der 70 Quadratmeter großen Wache wird sie rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr mit permanent 3 Beamtinnen und -beamten präsent und ansprechbar sein. Die Alex-Wache ist auch „Anlauf- und Arbeitsstätte“ für die Bundespolizei und das Ordnungsamt Mitte.

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel, zeigte sich erfreut über die Eröffnung der Polizeiwache an diesem sehr prominenten Ort. „Die Ereignisse der Vergangenheit haben gezeigt, dass der Alexanderplatz von einer steten Polizeipräsenz nur profitieren kann. Mit der Unterstützung der Senatsinnenverwaltung und der Senatsfinanzverwaltung ist nun auch sichergestellt, dass das Ordnungsamt Mitte in Zukunft den Alexanderplatz an 365 Tagen des Jahres von 6.00 bis 22.00 Uhr bestreifen kann. Durch die Präsenz von Polizei, Ordnungsamt und Sozialarbeit am Alexanderplatz erwarte ich einen echten Qualitätssprung hinsichtlich Sicherheit und Aufenthaltsqualität am Alexanderplatz.“

Der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, sagte anlässlich der Eröffnung: “Ich bin sehr froh, dass wir die kombinierte Polizeiwache auf dem Berliner Alexanderplatz schon heute eröffnen können. Aus meiner Sicht steht diese sinnbildlich für die hervorragende Kooperation zwischen der Polizei des Landes Berlin, dem dortigen bezirklichen Ordnungsamt und der Bundespolizei. Bezirk, Land, Bund – Hand in Hand für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, genau so soll es sein.”

Die neue Wache wurde gebaut von der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH. Deren Geschäftsführer Sven Lemiss sagte zum Abschluss: „Die BIM als Immobiliendienstleister hat ihre Verantwortung für die Stadt wahrgenommen und ich freue mich, die Alex-Wache heute nach nur 99 Tagen Bauzeit pünktlich zu übergeben.“