324156
99019006016000
326822

Berufsanerkennung für Spätaussiedler nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG) am Standort Referat II A (Arbeitsmarkt- und Berufsbildungspolitik)

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
09:00-12:00 Uhr
Dienstag
09:00-12:00 Uhr

Hinweise zu geänderten Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten gelten nur für die Berufsanerkennung für Spätaussiedler nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG) und die Anerkennung von Abschlüssen aus der DDR (Einigungsvertrag) im Bereich der dualen Berufsaus- und -fortbildung.
Sprechzeiten auch nach telefonischer Vereinbarung möglich.

Zahlungsmöglichkeiten

Eine Bezahlung ist vor Ort nicht möglich.

Berufsanerkennung für Spätaussiedler nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG)

Spätaussiedler haben einen Rechtsanspruch auf Anerkennung und Gleichstellung ihrer im Herkunftsland erworbenen Berufsabschlüsse oder Befähigungsnachweise, die dem Bereich der dualen Aus- und Fortbildungen nach dem Berufsbildungsgesetz und der Handwerksordnung entsprechen. Hierbei handelt es sich z. B. um Gesellen- und Facharbeiter- aber auch kaufmännische Abschlüsse sowie die Abschlüsse in den ärztlichen Helferberufen, wie z. B. Medizinische- oder Zahnmedizinische Fachangestellte. Hierunter fallen auch die aufbauenden Fortbildungsprüfungen, wie Handwerks- oder Industriemeister bzw. Fachwirte usw. Die Gleichstellung wird im Einzelfall geprüft und ausgesprochen.

Die im Einzelnen zuständige Behörde für andere Abschlüsse kann unter den nachfolgend genannten Telefonnummern erfragt werden:

Referat II A (Arbeitsmarkt- und Berufsbildungspolitik)
Oranienstr. 106
10969 Berlin
Ansprechpartnerin: Kirsten Dieckmann
Tel.: (030) 9028 - 1440 (- 1439, - 1438)

Es empfiehlt sich, eine Person mit ausreichenden Kenntnissen der deutschen Sprache mitzubringen, falls diese noch nicht genügend beherrscht wird.

Erforderliche Unterlagen

  • Originaldiplom, Arbeitsbuch mit jeweils deutscher Übersetzung
  • Spätaussiedlerbescheinigung bzw. A- oder B-Ausweis (Registrierschein reicht nicht aus!)
  • Personalausweis bzw. Reisepass mit Anmeldebestätigung
  • Kopien vom Diplom, des Arbeitsbuches und der Übersetzung

Gebühren

Gebührenfrei

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

6 Wochen

Weiterführende Informationen