Inhaltsspalte

Gemeinsame Erklärung des Senats und der Sozialpartner zur Sicherung der Beruflichen Bildung in Berlin veröffentlicht

Pressemitteilung vom 04.05.2020

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Angesichts der Herausforderungen, die die Corona-Krise auch und gerade für den Bereich der Beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung mit sich bringt, haben das Land Berlin, die Gewerkschaften, die Kammern, die Unternehmensverbände und die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit in einer gemeinsamen Erklärung eine verstärkte Zusammenarbeit verabredet.

Ziel ist es, bestehende Ausbildungsstrukturen zu schützen und die jetzigen Auszubildenden bei einem erfolg-reichen Abschluss ihrer Ausbildung zu unterstützen. Zudem geht es darum, das kommende Ausbildungsjahr 2020/2021 abzusichern und Beratungsangebote für Betriebe und Auszubildende bereitzuhalten. Auch künf-tig sollen die Betriebliche Ausbildung und die Ausbildung in den Gesundheits- und Sozialberufen Vorrang vor anderen Ausbildungsangeboten haben.

Perspektivisch sollen zur Besetzung von Ausbildungsplätzen geeignete Vermittlungsangebote zusammen entwickelt werden. Dies soll auch in digitaler Form und über eine verstärkte gemeinsame Öffentlichkeitsar-beit geschehen.

Alle Partner der Erklärung danken insbesondere den ausbildenden Betrieben, Ausbilderinnen und Ausbil-dern, Lehrerinnen und Lehrern sowie den Auszubildenden für ihr Engagement in dieser Krisensituation.

Zur Gemeinsamen Erklärung zur Sicherung der Beruflichen Bildung im Land Berlin: www.berlin.de/sen/ias/aktuelles/artikel.710659.php