Ab 1. August gibt es das neue Schülerticket

Pressemitteilung vom 31.07.2018

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilen mit:

Berliner Schülerinnen und Schüler mit Schülerausweis I können ab dem 1. August deutlich günstiger und einfacher Schülertickets erwerben. Damit kann das neue Schülerticket pünktlich zum Start des Schuljahres im August genutzt werden.

Der Preis für das Schülerticket im Berliner Tarifbereich AB ist auf 21,80 EUR pro Monat gesenkt worden (bisher 29,50 EUR) bzw. auf 17,00 EUR pro Monat im Abonnement (bisher 22,92 Euro). Das Geschwisterticket wird durch ein einheitliches Schülerticket für alle ersetzt.

Kinder und Jugendliche, die Anspruch auf das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) haben, können mit dem Schülerticket „berlinpass-BuT“ in Berlin kostenlos Bus- und Bahnfahren. Das Land Berlin übernimmt die Kosten für die Entlastung der Familien und zahlt einen Ausgleich an die Verkehrsunternehmen.

Das günstigere Schülerticket ist ein Anreiz für Schülerinnen und Schüler, den ÖPNV zu nutzen – für den Schulweg aber auch in der Freizeit. Für Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien mit berlinpass-BuT erleichtert die kostenlose Nutzung des ÖPNV ab 1. August die Teilhabe an schulischen, sportlichen oder Freizeitaktivitäten.

Die Nutzung des Schülertickets wurde deutlich vereinfacht. Die bisherige Kundenkarte entfällt. Wer die Schüler-Monatskarte am Automaten oder in der Verkaufsstelle erwirbt, muss auf dem Wertabschnitt nur noch das Geburtsdatum eintragen. Der Wertabschnitt gilt dann zusammen mit dem gültigen Berliner Schülerausweis I als Fahrausweis. Wer ein Abonnement beantragt, erhält die Fahrtberechtigung auf einer VBB-fahrCard. Wer den „berlinpass-BuT“ besitzt, muss sich bei seiner Leistungsstelle einen VBB-Aufkleber beschaffen, der ab 1. August als Fahrausweis gilt.