Branchendialoge zur besseren Arbeitsintegration von Geflüchteten gestartet

Pressemitteilung vom 29.11.2017

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales hat gemeinsam mit relevanten Akteuren im Bereich Ausbildung und Arbeit sogenannte Branchendialoge zur Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit gestartet. Bei den Dialogen wird es darum gehen, wie Unternehmen und Geflüchtete besser zueinander finden und wie die Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit künftig noch zielgenauer gefördert werden kann.

Beteiligt sind die Bundesagentur für Arbeit, Gewerkschaften, Branchenverbände und Kammern sowie Ausbildungsstätten und Oberstufenzentren. Beim Auftaktgespräch der Dialogreihe standen heute GRÜNE BERUFE wie beispielsweise Gärtnerin/Gärtner, Forstwirtin/Forstwirt oder Pferdewirtin/Pferdewirt im Fokus.

Alexander Fischer, Staatssekretär für Arbeit und Soziales, sagte: „Eine bessere Integration von Geflüchteten kann nur gelingen, wenn die Zusammenarbeit aller Beteiligten funktioniert. Wir werden die Branchendialoge nutzen, um Erfahrungen auszutauschen und Veränderungsprozesse anzustoßen sowie gemeinsam Lösungswege zur Verbesserung der Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung finden.“

Ausgehend von ihren Erfahrungen mit Geflüchteten regten die beteiligten Ausbildungsstätten und Fachverbände der Grünen Branche an, auf die spezifischen Bedürfnisse von Geflüchteten zugeschnittene Beratungsangebote zu schaffen. Dabei soll umfassend über die Vielfalt und über Tätigkeitsschwerpunkte der GRÜNEN BERUFE informiert werden.

Matthias Lösch, Vorsitzender des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg e. V., betonte: „Wie bringen wir unsere Berufe den geflüchteten Menschen nahe? Betriebliche Praktika sind entscheidend. Da werden wir uns auch weiter engagieren. Formen und Wege der Information müssen wir anpassen. In organisatorischen Fragen bleibt sicher noch Unterstützungsbedarf. Der Branchendialog ist ein guter Weg, die gemeinsamen Aktivitäten abzustimmen.“

Staatssekretär Fischer kündigte an, dass die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales in Kürze die Stelle einer Ausbildungsberaterin oder eines Ausbildungsberaters für GRÜNE BERUFE ausschreiben wird. Diejenige oder derjenige wird auch Geflüchtete in Ausbildung beraten.

Die Branchendialoge werden für weitere Branchen fortgesetzt, unter anderem für das Handwerk, den Öffentlichen Dienst, das Baugewerbe, das Tourismus-, Hotel- und Gaststättenwesen, für Berufe im Gesundheitswesen und im Bereich Handel, für das Sicherheitsgewerbe sowie für die Logistikbranche und für IT-Berufe.