Senatorin Breitenbach: Kooperation mit Moskau wird um den Bereich Arbeit erweitert

Pressemitteilung vom 17.11.2017

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin teilt mit:

Seit zehn Jahren kooperieren die Sozialverwaltungen von Berlin und Moskau erfolgreich im Bereich „Förderung der umfassenden Teilhabe von Menschen mit Behinderung“. In der Zeit 19. bis 24. November 2017 führt das Landesamt für Gesundheit und Soziales, unter der Leitung des Präsidenten Franz Allert, in Berlin das 19. Sozialseminar durch.

Senatorin Elke Breitenbach und der Minister der Moskauer Regierung Vladimir Petrosyan, Leiter des Departements für Arbeit und soziale Sicherheit der Bevölkerung der Stadt Moskau, informieren Vertreter aus Verwaltung, Wirtschaft und von Interessenverbänden im Roten Rathaus über die Entwicklungen auf den Gebieten Arbeit und Soziales in den Metropolen Berlin und Moskau.

Das Jubiläumsseminar zeichnet eine weitere Besonderheit aus: Zusätzlich zu den aktuellen sozialen Fragen werden auch praktische Themen des Bereichs Arbeit behandelt. Um die Erweiterung der Kooperation um den Bereich Arbeit auf ein solides Fundament zu setzen sowie den beidseitig gewinnbringenden Fachaustausch im Bereich Soziales zu intensivieren, unterzeichnen Senatorin Breitenbach und Minister Petrosyan eine neue Fachvereinbarung.

Auf der Tagesordnung des Seminarprogramms stehen folgende Themen/Besichtigungen:

  • Empfang durch den Präsidenten des Berliner Parlaments Ralf Wieland,
  • „Universelles Design“ – Projekt der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und der Moskauer staatlichen Bauman-Universität für Technik,
  • Jugendberufsagentur Berlin,
  • Berliner Stadtteilzentren,
  • Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Land Berlin,
  • Empfang durch S.E. Botschafter der Russischen Föderation Vladimir Grinin.

Der Staatssekretär für Arbeit und Soziales Alexander Fischer lädt die Delegierten zu einem Fachgespräch ein und stellt seinen Moskauer Amtskollegen die Kernprojekte „Arbeit und berufliche Bildung“ des Landes Berlin vor.