Inhaltsspalte

Am Herrentag mit dem Rad raus ins Interkulturelle!

Pressemitteilung vom 24.05.2017

Berlins Integrationsbeauftragter ruft auf zur Teilnahme an der meet2respect-Radtour für Respekt und Toleranz

An einer ganz besonderen „Herrentagstour“ nimmt Berlins Integrationsbeauftragter Andreas Germershausen am Donnerstag teil: Am 25.5.2017 startet um 10.00 Uhr in der Nähe des Holocaustmahnmals die meet2respect-Radtour für Respekt und Toleranz. Sie endet um 13.00 Uhr am Gendarmenmarkt, wo dann die Auftaktveranstaltung der Langen Nacht der Religionen stattfindet.

Auf Tandems fahren Pfarrer, Imame, Rabbiner und Humanisten zusammen mit vielen anderen Radfahrerinnen und Radfahrern auf einer Tour durch Berlins Innenstadt. Sie wollen quer durch die Religionen und Weltanschauungen Berlins ein Zeichen setzen, dass unsere Gesellschaft bunt und plural ist und dass die Basis dafür gegenseitiger Respekt ist.

Öffentlich sichtbar zu machen, dass der Kontakt und respektvolle Umgang zwischen religiösen Menschen und Menschen, die ihr Leben ohne religiöse Bindungen ausgestalten, zunehmend wichtiger werden, ist für* Andreas Germershausen* ein persönliches Anliegen: „Wenn andere mit Hass und Gewalt diesen friedlichen Umgang zerstören wollen, müssen wir deutlich machen, dass wir unsere vielfältige Umwelt schätzen und uns zu ihr bekennen. Als Radfahrer, der sein Fahrrad täglich nutzt, weiß ich, dass Berlin nicht nur ein besseres Radwegenetz braucht, sondern auch eine bessere Vernetzung zwischen den Menschen.“

Über zwei Drittel der Berlinerinnen und Berliner gehören keiner Religionsgemeinschaft an. Für den Integrationsbeauftragten ist es daher positiv, dass in diese interreligiöse Veranstaltung auch Nichtreligiöse einbezogen sind.
„Ich freue mich, dass die meet2respect-Radtour für Vielfalt und Offenheit steht und danke den Veranstaltern für diese Initiative. Hier lässt sich kulturelle und religiöse Vielfalt unserer Stadt im wahrsten Sinne des Wortes ‚erfahren‘. Ich hoffe, dass viele dieses Angebot annehmen und sich an der Tour beteiligen.“

Veranstalter der Radtour ist „Leadership Berlin – Netzwerk Verantwortung e.V.“

Weitere Einzelheiten unter: