Einladung für die Presse: Fachkonferenz zu Arbeit 4.0 - digitale Bildung made in Berlin - am 17. Mai 2017

Pressemitteilung vom 10.05.2017

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Ist digitale Arbeit gute Arbeit? Wie verändert sie unsere Arbeitswelt? Sind die Beschäftigten gewappnet? Bleiben Ältere zurück? Spaltet Arbeit 4.0 oder ist sie Motor? Wie weiter in der Weiterbildung?

Die Fachkonferenz „Digitale Kompetenzen in der Aus- und Weiterbildung von morgen“ gibt Antworten. Arbeit 4.0 als gute Arbeit braucht digitale Aus- und Weiterbildung. Der Erwerb und Ausbau digitaler Kompetenzen ist deshalb in diesem Jahr das Schwerpunktthema im Dialogprozess „Arbeit 4.0 – made in Berlin.“ 120 Expertinnen und Experten diskutieren das am 17. Mai 2017 im Rahmen dieses Dialogprozesses auf einer internationalen Fachkonferenz. Ihr Motto „Gute digitale Arbeit in europäischen Metropolen gestalten. Digitale Kompetenzen in der Aus- und Weiterbildung von morgen“.

Für Senatorin Elke Breitenbach muss Arbeit 4.0 sicher sein, gesund und fair vergütet. „Dieses Jahr konzentriert sich der Dialogprozess auf die digitalen Kompetenzen. Denn ohne gute digitale Bildung keine gute digitale Arbeit. Digitale Kompetenzen sind viel mehr als nur ein Zuwachs an Wissen. Sie erst befähigen Menschen, sich souverän in einer digitalen Arbeitswelt zu bewegen – und dort den Wandel mitzugestalten. Ausgeliefert muss man ihm nicht sein.“

Was die Berliner Arbeitssenatorin weiter meint und Fachleute und Betroffene darüber denken, ist jetzt im Online-Dialog zu lesen. Die neue Website für den Dialogprozess „Arbeit 4.0 – made in Berlin“ ist schon online gegangen: www.berlin.de/arbeit-4-punkt-0/.
Unter mein.berlin.de/w/prozesse/Arbeit_4_Punkt_0/ kann man zudem Impuls-Beiträge lesen und mitdiskutieren. Dieser Dialog wird rund um die Konferenz online geführt. Dialog und Informationsaustausch über die Themen der Konferenz geschehen natürlich auch über Facebook und Twitter.

Das Programm der Fachkonferenz hier: Tagungsprogramm

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Konferenz herzlich eingeladen. Gern unterstützen wir bei der Vorberichterstattung auch mit der Vermittlung von Praxisbeispielen.

Die Konferenz findet statt:

Wann? Mittwoch, 17. Mai 2017

  • 9.30 Uhr: Eröffnung mit Grußwort Michael Müller, Regierender Bürgermeister
  • 9.45 Uhr: Rede Elke Breitenbach, Senatorin für Arbeit, Integration und Soziales
  • 10.15 Uhr: Rede Thorben Albrecht, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit
    und Soziales
  • 14.15 – 17.15 Uhr: Diskussionsrunden und Abschluss

Wo? EUREF-Campus, Gasometer Schöneberg, 10829 Berlin.

Über Ihr Interesse würden wir uns freuen.