Inhaltsspalte

Arbeitssenatorin Breitenbach zum 1. Mai: Gute Arbeit für Berlin – zum Nutzen der Arbeitenden, der Wirtschaft und der gesamten Gesellschaft

Pressemitteilung vom 28.04.2017

Arbeitssenatorin Elke Breitenbach erklärt:
„Gute Arbeit steht für mich ganz oben; das gilt nicht nur am 1. Mai!
Das heißt, dass die Menschen von ihrer Arbeit leben können. Gute Arbeit bedeutet,
die Tarifbindung zu stärken. Es meint weiterhin, durch Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen das Qualifizierungsniveau anzuheben und auch Erwerbslosen neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu geben.

Vor allem jene, die nicht von vorn herein die besten Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, müssen in eine existenzsichernde Beschäftigung integriert werden: junge Menschen mit einem Qualifizierungsdefizit, ältere Arbeitnehmende, Geflüchtete und Menschen mit Behinderung.“