Sonderöffnungszeiten in der Weihnachtszeit bis zum Neujahrstag

Weihnachtsgeschenke unter einem Weihnachtsbaum
Bild: AllaSerebrina/depositphotos.com

Sonderöffnungszeiten in der Weihnachtszeit bis zum Neujahrstag

Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, sondern das Geschenkefest – November und Dezember sind für den Einzelhandel die umsatzstärksten Monate. Auch in diesem Jahr gibt es in der Adventszeit zwei verkaufsoffene Sonntage: am 1. und 3. Adventssonntag, also am 3. und 17. Dezember.

Auch ansonsten gelten zwischen dem Volkstrauertag am 19. November bis zum Neujahrstag besondere Ladenöffnungszeiten für den Einzelhandel. Der Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag und die Lebensmittelläden haben die Möglichkeit, am 24. Dezember zwischen 7 und 14 Uhr zu öffnen. Für die Einkaufenden praktisch, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hingegen ein Problem, gerade wenn sie Familie haben.

Arbeits- und Sozialsenatorin Elke Breitenbach regt daher an:

„Ladenöffnungen an Sonntagen sind besondere, zusätzliche Möglichkeiten zum Öffnen der Geschäfte. Aber eben nur eine Möglichkeit, keine Pflicht. Es bleibt also Lebensmittelläden überlassen, ob sie am Sonntagvormittag des 24.12. ihre Geschäfte öffnen. Ich wäre froh, wenn gerade Lebensmittelketten keinen Gebrauch von der Sonderregelung machen und damit den Interessen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgen. Im Einzelhandel sind überwiegend Frauen beschäftigt. Verdi unterstützt die Interessen der Beschäftigten im Einzelhandel, und dies kann man als Kunde auch tun, indem man seine Einkäufe bis zu jenem Sonntag erledigt hat.“

Die besonderen Ladenöffnungszeiten im Detail:

Merkblatt Öffnungszeiten Weihnachten 2017 - Neujahr 2018

PDF-Dokument (75.9 kB)