Babylotsen

schlafendes Baby
Bild: © motorradcbr - Fotolia.com

Babylotsen für einen gesunden Start ins Leben

Einer der Bausteine der Netzwerke Frühe Hilfen ist das Präventionsprogramm Babylotse Berlin, welches in einigen Geburtsstationen der Berliner Krankenhäuser erfolgreich umgesetzt werden konnte.
Die bislang nicht am Präventionsprogramm beteiligten Geburtsstationen haben in einem „Letter of Intent“ am 04.12.2018 erklärt, in ihren Geburtsstationen ebenfalls Babylotsenprogramme zu etablieren.

Zeichnung eines "Letter of Intent" durch die Senatorin Dilek Kolat und die Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Geburtsstationen, die Babylotsenprogramme einführen wollen.
Zeichnung eines "Letter of Intent" durch die Senatorin Dilek Kolat und die Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Geburtsstationen, die Babylotsenprogramme einführen wollen.
Bild: SenGPG

Mit dieser Erklärung ist der Weg frei, das Präventionsprogramm Babylotse Berlin auf alle Geburtsstationen der Berliner Krankenhäuser auszuweiten. Für ein berlinweites Angebot stellt die Senatsverwaltung für Gesundheit 1,5 Mio. Euro jährlich zur Verfügung.

Senatorin Dilek Kolat und Vertreterinnen und Vertreter aller Berliner Geburtsstationen mit der Urkunde "Letter of Intent" und dem Logo als Symbol der Babylotsen Berlin
Senatorin Dilek Kolat und Vertreterinnen und Vertreter aller Berliner Geburtsstationen mit der Urkunde "Letter of Intent" und dem Logo als Symbol der Babylotsen Berlin
Bild: SenGPG

Wenn sich rund um die Geburt Anhaltspunkte für Belastungen ergeben, sind die Babylotsinnen Ansprechpartnerinnen für Mütter und Väter. Sie klären in einem persönlichen Gespräch, ob die Familie in der ersten gemeinsamen Zeit mit dem Neugeborenen eine Unterstützung braucht und vermitteln konkrete Anlaufstellen und/oder passgenaue Hilfen. Babylotsen tragen dazu bei, dass sich Mütter und Väter nach der Geburt ihres Kindes gut informiert und versorgt auf das Familienleben freuen können.

Die Berliner Krankenhausgesellschaft unterstützt die Ausweitung des Präventionsprogramms Babylotse Berlin, weil die Ansprache von Familien und die Weitervermittlung sehr gute Ansätze sind, um vor allem belastete Familien flächendeckend zu erreichen.

Zur Steuerung des Gesamtprozesses wurde auf Landesebene ein Begleitgremium Babylotse Berlin unter der Leitung der Senatsverwaltung für Gesundheit eingerichtet. In diesem Gremium sind die beteiligten Geburtsstationen vertreten. Informationen zur Steuerung des Gesamtprozesses auf Landesebene können direkt über die geschäftsführende Stelle des Begleitgremiums abgerufen werden.

Logo der Babylotsen Berlin

Babylotsinnen in Berliner Geburtsklinken:

Schulung zur Babylotsin oder zum Babylotsen:

Die erste Schulung zur Babylotsin in Berlin wurde am 12. April 2019 durch Prof. Dr. Henning T. Baberg (Rektor der MSB Medical School Berlin), Martin Matz (Staatssekretär für Gesundheit) und Nicole Hellwig (Stiftung SeeYou) feierlich eröffnet. Neben Hamburg steht nun auch in Berlin ein Angebot zur Verfügung, welches künftig alle Bundesländer nutzen können.

Abschlussfoto der Auftaktveranstaltung mit Staatssekretär Martin Matz, Prof. Dr. Holger Nieberg, Prof. Dr. Bestmann und den Babylotsen
Abschlussfoto der Auftaktveranstaltung mit Staatssekretär Martin Matz, Prof. Dr. Holger Nieberg, Prof. Dr. Bestmann und den Babylotsen
Bild: MSB Berlin

Nächster Schulungstermin 2019 an der MSB Medical School Berlin

  • 07.10. – 08.10.

Praxistermine 2019 in Geburtsstationen der Berliner Krankenhäuser

  • Charité /Campus Virchow Klinikum
    13.05. – 15.05.
    24.07. – 26.07.
    04.09. – 06.09.
    30.09. – 02.10.
  • St. Joseph Krankenhaus
    17.06. – 19.06.
    12.08. – 14.08.
    28.10. – 30.10.
    25.11. – 27.11.
  • Vivantes Klinikum Neukölln
    20.05. – 22.05.
    12.06. – 14.06.
    26.08. – 28.08.
    09.09. – 11.09.
    11.11. – 13.11.
    02.12. – 04.12.