Diskussionspapiere

In Diskussionspapieren werden Themen von besonderer gesundheitspolitischer Bedeutung diskutiert sowie strittige oder widersprüchliche Aspekte des jeweiligen Themas aufgezeigt.

2000-2009

Diskussionspapier 34 (2009)

Zur demografischen Entwicklung und ihren Auswirkungen auf Morbidität, Mortalität, Pflegebedürftigkeit und Lebenserwartung.

Erste Ansätze zur Ableitung von Gesundheitszielen für die ältere Bevölkerung in Berlin.

Meinlschmidt, Gerhard; Bettge, Susanne; Oberwöhrmann, Sylke; Sallmon, Sylke; Schulz, Mandy

In diesem Diskussionspapier werden Aspekte der gesundheitlichen und sozialen Lage älterer Menschen vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der damit verbundenen Folgen erörtert. Die aus dem Sozialstrukturatlas bekannten räumlichen Disparitäten und der Zusammenhang von sozialer Lage und Gesundheit werden für eine Schätzung der kleinräumigen Lebenserwartung herangezogen. Die Zusammenschau der in diesem Diskussionspapier vorgestellten Ergebnisse liefert erste Ansätze für einen Einstieg in die Gesundheitszieledefinition für ältere Menschen.

Zur demografischen Entwicklung und ihren Auswirkungen auf Morbidität, Mortalität, Pflegebedürftigkeit und Lebenserwartung – Erste Ansätze der Ableitung von Gesundheitszielen für die ältere Bevölkerung in Berlin

Herausgeber: Referat Gesundheitsberichterstattung, Epidemiologie, Gemeinsames Krebsregister, Sozialstatistisches Berichtswesen, Gesundheits- und Sozialinformationssysteme

PDF-Dokument (1.4 MB)

Vortrag zur demographischen Entwicklung auf der Pressekonferenz am 12.02.2010

PDF-Dokument (372.4 kB) - Stand: 11/2009

Diskussionspapier 33 (2000)

Dokumentation zur Strukturentwicklung des gemeindeintegrierten psychiatrischen Versorgungssystems

Hauschild, Beate; Baum, Christiane

Beschrieben werden in diesem Bericht Einrichtungen und Dienste, die die Aufnahme Betroffener in Tagesstätten und betreute Wohnformen initiieren. Hierbei wird auch auf die jeweilige Verweildauer sowohl in Tagesstätten als auch in betreuten Wohnformen ingegangen. Darüber hinaus stellt der Bericht dar, wie die Wohnsituation und die Herkunft der Betroffenen aussehen. Abschließend werden einerseits Gründe für die Beendigung von Betreuungsverhältnissen und andererseits Perspektiven von Betroffenen dargelegt.

Dokumentation zur Strukturentwicklung des gemeindeintegrierten psychiatrischen Versorgungssystems (2000)

PDF-Dokument (12.6 MB) - Stand: 09/2000

1990-1999

Diskussionspapier 32 (1998)

Dokumentation zur Strukturentwicklung des gemeindeintegrierten psychiatrischen Versorgungssystems.

Hauschild, Beate; Baum, Christiane

Erster Basisdatenbericht (1997) zur Versorgung im ambulant/komplementären Bereich (Betreutes Wohnen und Tagesstätten). Unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Expertenkommission der Bundesregierung von 1988 zur Entwicklung der psychiatrischen Versorgung beschäftigt sich dieser Bericht mit der Versorgungssituation von psychisch kranken Menschen in Berlin. Insbesondere die Entwicklung weg von der klinischen voll- und teilstationären Behandlung, hin zur komplementär-ambulanten Behandlung ist Gegenstand dieser Studie. In diesem Zusammenhang werden auch die Wanderungsbewegungen von Patienten aus psychiatrischen Kliniken und Abteilungen in den komplementären Bereich und innerhalb des komplementären Bereiches untersucht.

Dokumentation zur Strukturentwicklung des gemeindeintegrierten psychiatrischen Versorgungssystems (1998)

PDF-Dokument (12.2 MB) - Stand: 09/1998

Diskussionspapier 31 (1997)

Allergische Erkrankungen und Beschwerden bei Berliner Einschülern im Vergleich mit dem Land Brandenburg – Analyse, Bezirksvergleiche, bezirkliches Vorsorgeprogramm -

Wiesner-Balcke, Waltraud; Angermann, Regina

Aufgrund zahlreicher Studien besteht kaum noch ein Zweifel darüber, dass Allergien zunehmen. Dabei sind die Ursachen der allergischen Sensibilisierungen und die Zunahme dieser Reaktionen immer noch weitestgehend unbekannt. Durch dieses Projekt sollen weiterführende und vertiefte Informationen zur Verbreitung allergischer Erkrankungen und Beschwerden im Kindesalter gewonnen werden. Darüber hinaus will das Projekt einen Beitrag zur Zusammenhangs- bzw. Ursachenforschung leisten und Disparitäten zwischen verschiedenen Regionen aufdecken. Es sollen Strategien und Aktivitäten zur Prävention allergischer Erkrankungen im Kindesalter entwickelt werden.

Allergische Erkrankungen und Beschwerden bei Berliner Einschülern im Vergleich mit dem Land Brandenburg

PDF-Dokument (8.1 MB) - Stand: 07/1997

Diskussionspapier 30 (1997)

Gesundheit und Gesundheitsverhalten von Jugendlichen in Berlin unter besonderer Berücksichtigung der Ergebnisse der Schulentlassungsuntersuchungen 1994/95

Kiss, Anita

Zu den Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) gehören u.a. der Gesundheitsschutz und die Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen. Dieser Bericht gibt anhand von schulärztlichen Untersuchungen und anderen Gesundheitserhebungen sowohl die gesundheitliche als auch die soziale Lage der Jugendlichen in Berlin für die Mitte der neunziger Jahre wieder.

Gesundheit und Gesundheitsverhalten von Jugendlichen in Berlin

PDF-Dokument (6.7 MB) - Stand: 07/1997

Diskussionspapier 29 (1997)

Lebenserwartung in Berlin 1986-1994 – Trends und regionale Unterschiede -

Scholz, Rembrandt D.; Thoelke, Henning

Zur Beschreibung des Gesundheitszustandes und der sozialen Lage einer Bevölkerung ist die Lebenserwartung ein wichtiger Anhaltspunkt. Gleichzeitig können Rückschlüsse über die Wirksamkeit des Gesundheitsvorsorgesystems gezogen werden. Gegenstand dieser bevölkerungsbezogenen Querschnittsstudie sind die Entwicklung der Lebenserwartung in Berlin im Zeitraum von 1986 – 1994 sowie die Analyse bezirklicher Unterschiede der Mortalität anhand der Lebenserwartung.

Lebenserwartung in Berlin 1986-1994 - Trends und regionale Unterschiede

PDF-Dokument (6.1 MB) - Stand: 04/1997

Diskussionspapier 28 (1996)

Zur psychosozialen Befindlichkeit der Berliner Bevölkerung – Eine statistische Analyse -

Hiestermann, Angelika; Hillen, Thomas

Vergleichsgrundlage der vorliegenden Arbeit war der 1993 herausgegebene Gesundheits- und Sozialsurvey*. In diesem Zusammenhang wird die seit diesem Zeitpunkt eingetretene Änderung der psychosozialen Befindlichkeit der Berliner Bevölkerung aufgezeigt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Unterschiede zwischen männlicher und weiblicher Bevölkerung sowie dem Ost- und Westteil der Stadt gelegt.

Zur psychosozialen Befindlichkeit der Berliner Bevölkerung

PDF-Dokument (3.0 MB) - Stand: 01/1996

Diskussionspapier 27 (1995)

Der Mund- und Zahngesundheitszustand von Kindern und Jugendlichen 1992/93 in Berlin

Dohnke-Hohrmann, Sylvia; Reich, Renate

Vor dem Hintergrund der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aufgestellten Zielvorgaben bezüglich des Zahngesundheitszustandes bei Kindern und Jugendlichen für das Jahr 2000 steht die Überprüfung dieser Vorgaben und die Identifikation von Defiziten im Mittelpunkt dieser Untersuchung.

Der Mund- und Zahngesundheitszustand von Kindern und Jugendlichen 1992/93 in Berlin

PDF-Dokument (4.5 MB) - Stand: 10/1995

Diskussionspapier 26 (1995)

Zur gesundheitlichen und sozialen Lage von Frauen in Berlin – Eine erste geschlechtsspezifische empirische Diagnose -

Hermann, Sabine; Hiestermann, Angelika

Der vorliegende Diskussionsbeitrag beschäftigt sich mit zwei Schwerpunkten: Einer Situationsbeschreibung unter Einbeziehung der wesentlichsten – bislang zu diesem Thema vorliegenden – Daten sowie ersten Schlussfolgerungen mit Anregungen hinsichtlich gesundheitlicher Prävention bei Frauen im Land Berlin.

Zur gesundheitlichen und sozialen Lage von Frauen in Berlin

PDF-Dokument (6.0 MB) - Stand: 09/1995

Diskussionspapier 25 (1995)

Zur Dimension der sozialen und gesundheitlichen Lage älterer Menschen in Berlin – Eine statistisch-empirische Diagnose

Beblo, Miriam

Die zunehmende Lebenserwartung bei gleichzeitigem Geburtenrückgang führt zu einer Veränderung der Altersstruktur und lässt für die Zukunft starke demographische Verschiebungen erwarten. Der Anteil älterer Menschen an der Berliner Bevölkerung wird im Jahr 2014 voraussichtlich 26 % betragen. Mit den sich daraus ergebenden Konsequenzen werden neben der gesundheitlichen und sozialen Situation älterer Berliner Bürger auch die gesundheitsökonomischen Auswirkungen der prognostizierten Bevölkerungsentwicklung erörtert.

Zur Dimension der sozialen und gesundheitlichen Lage älterer Menschen in Berlin

PDF-Dokument (4.7 MB) - Stand: 06/1995

Diskussionspapier 24 (1995)

Vergleichbare Strukturdaten des Sozial- und Gesundheitswesens ausgewählter Großstädte der Bundesrepublik Deutschland 1992

Rothe, Kerstin u.a.

Es werden strukturelle Daten aus den Bereichen Demographie, des Gesundheits- und Sozialwesens von insgesamt 37 deutschen Städten und Gemeinden mit mehr als 200.000 Einwohnern erfasst und ausgewertet.

Vergleichbare Strukturdaten des Sozial- und Gesundheitswesens ausgewählter Großstädte der BRD 1992

PDF-Dokument (3.1 MB) - Stand: 04/1995

Diskussionspapier 23 (1995)

Vermeidbare Sterbefälle in Berlin 1983-1992

Kiss, Anita; Hermann, Sabine; Thoelke, Henning

Die vorliegende Studie umfasst die Entwicklung der vermeidbaren Sterbefälle in Berlin (-West und -Ost) von 1983 bis 1992 im Vergleich mit den alten und neuen Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Der Indikator “Vermeidbare Sterbefälle” wurde von einer Arbeitsgemeinschaft der Europäischen Gemeinschaft explizit für Regionalvergleiche konzipiert und dient als Unterstützung für Reflexionen über die Wirksamkeit von Prävention und Gesundheitsversorgung.

Diskussionspapier 22 (1995)

Zur gesundheitlichen Lage von Jugendlichen in Berlin unter besonderer Berücksichtigung der Ergebnisse der Schulentlassungsuntersuchungen 1991/1992 – eine statistische Analyse -

Kiss, Anita

Umfangreiche Daten aus den Schulentlassungsuntersuchungen verknüpft mit Angaben aus dem Mortalitäts- und Morbiditätsspektrum sowie mit Angaben zum Gesundheitsverhalten ergeben wertvolle Hinweise auf Erfolge oder Mängel in der vorbeugenden Gesundheitsversorgung von Kindern und Jugendlichen.

Zur gesundheitlichen Lage von Jugendlichen in Berlin 1991/1992

PDF-Dokument (4.5 MB) - Stand: 02/1995

Diskussionspapier 21 (1994)

Entwicklung eines Präventionskonzeptes für das Land Berlin

Radoschewski, Michael; Kirschner, Wolf; Kirschner, Renate; Heydt, Kerstin

Immer noch stimmt die Relation zwischen präventivem und kurativem Aufwand in unserem Gesundheitssystem nicht. Die überragende Mehrheit an jährlichen Ausgaben des Gesundheitssystems fließt in die Erkennung und Behandlung von Krankheiten. Speziell den Bereichen Vorsorge, Diagnostik und Therapie gebührt ein wesentlich höherer Stellenwert, den dieser Bericht verdeutlichen soll. Der Beitrag stellt die entwickelten Ansätze und Ergebnisse in stark komprimierter Form dar. Er konzentriert sich vor allem auf die konzeptionelle Umsetzung der Ergebnisse durchgeführter Analysen.

Entwicklung eines Präventionskonzeptes für das Land Berlin

PDF-Dokument (3.5 MB) - Stand: 07/1994

Diskussionspapier 20 (1994)

Ergebnisse der Einschulungsuntersuchungen 1990 in Berlin-West – eine statistische Analyse -

Koch-Malunat, Norbert

In diesem Diskussionsbeitrag werden die Ergebnisse von Untersuchungen Berliner Kinder, die 1990 zur Einschulung oder zum Besuch einer Vorschulklasse angemeldet wurden, dargestellt, ausgewertet und mit den Daten früherer Einschulungsuntersuchungen verglichen. Die Auswertung dieser Untersuchung beschränkt sich auf die westlichen Bezirke Berlins. Erstmalig wird eine separate Erfassung und Auswertung der türkischen Kinder, als größte Gruppe der Nichtdeutschen, vorgenommen.

Ergebnisse der Einschulungsuntersuchungen 1990 in Berlin-West

PDF-Dokument (2.7 MB) - Stand: 03/1994

Diskussionspapier 19 (1994)

Zur Überlebensdauer von Typ-II-Diabetikern

Thoelke, Henning; Meusel, Katharina

Ergebnisse einer 20jährigen Follow-up-Studie in Berlin-Ost.
Eine Kontroverse über die Überlebensdauer von Diabetikern zwischen Diabetologen und Sozialhygienikern im Gesundheitswesen der ehemaligen DDR gab den Anstoß für diese Studie. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, im Rahmen einer Kohortenstudie mit Hilfe der Sterbetafelmethode die Überlebensdauer von Typ-II-Diabetikern und deren Abhängigkeit von Manifestationsalter und Diabetesdauer zu ermitteln.

Zur Überlebensdauer von Typ-II-Diabetikern

PDF-Dokument (1.5 MB) - Stand: 03/1994

Diskussionspapier 18 (1993)

Zur Sozialstruktur in den östlichen und westlichen Bezirken Berlins auf der Basis des Mikrozensus 1991 – Erste methodische Berechnungen mit Hilfe der Faktorenanalyse -

Hermann, Sabine; Imme, Uwe; Meinlschmidt, Gerhard

Die Ergebnisse dieser Arbeit stellen einen Diskussionsbeitrag zur Berechnung räumlicher sozialstruktureller Zusammenhänge dar. Auf der Grundlage des Mikrozensus, der erstmals auch in den neuen Ländern und Ost-Berlin erhoben wurde, liegt nun eine geschlossene Datenbasis vor. Demzufolge konnte eine Aufbereitung der sozialstatistischen Indikatoren nach dem westlichen und östlichen Teil Berlins sowie gegliedert nach Bezirken vorgenommen werden.

Zur Sozialstruktur in den östlichen und westlichen Bezirken Berlins auf der Basis des Mikrozensus 1991

PDF-Dokument (1.7 MB) - Stand: 01/1993

Diskussionspapier 17 (1993)

Gesundheits- und Sozialsurvey in Berlin

Kirschner, Wolf; Radoschewski, Michael

Dieses Diskussionspapier ist der erste bundeslandbezogene Gesundheits- und Sozialsurvey in der Bundesrepublik Deutschland. Der zunächst nur für Berlin (West) geplante Survey wurde im Zuge der Vereinigung beider Stadthälften auf Gesamtberlin erweitert. Ein Hauptthema bildet die Pflegebedürftigkeit der Bevölkerung und die momentane Deckung von Pflegebedarf. Einen weiteren Schwerpunkt stellt das präventive Verhalten dar.

Gesundheits- und Sozialsurvey in Berlin

PDF-Dokument (2.1 MB) - Stand: 01/1993

Diskussionspapier 16 (1992)

Ergebnisse der Schulentlassungsuntersuchungen 1988/ 89 in Berlin (West)

Kiss, Anita

Umfangreiche Daten aus den Schulentlassungsuntersuchungen verknüpft mit Angaben aus dem Mortalitäts- und Morbiditätsspektrum sowie mit Angaben zum Gesundheitsverhalten ergeben wertvolle Hinweise auf Erfolge oder Mängel in der vorbeugenden Gesundheitsversorgung von Kindern und Jugendlichen Ende der achtziger Jahre.

Ergebnisse der Schulentlassungsuntersuchungen 1988/ 89 in Berlin (West)

PDF-Dokument (2.9 MB) - Stand: 02/1992

Diskussionspapier 15 (1990)

Ergebnisse der Einschulungsuntersuchungen 1987 in Berlin (West)

Koch-Malunat, Norbert; Klausing, Michael

In diesem Diskussionsbeitrag werden die Ergebnisse von Untersuchungen an Berliner Kindern, die 1987 zur Einschulung oder zum Besuch einer Vorschulklasse angemeldet wurden, dargestellt, ausgewertet und mit den Daten früherer Einschulungsuntersuchungen verglichen.

Ergebnisse der Einschulungsuntersuchungen 1987 in Berlin (West)

PDF-Dokument (4.0 MB) - Stand: 01/1990

Diskussionspapier 14 (1990)

Zur “Lebenssituation von Sozialhilfeempfängern” in Berlin (West)

Haecker, Gero; Kirschner, Wolf; Meinlschmidt, Gerhard

In dieser Untersuchung wird die gegenwärtige Lebenssituation derzeitiger bzw. ehemaliger Sozialhilfeempfänger beschrieben. Auf dieser Grundlage sollen Wege in die Sozialhilfe erkannt und Bedingungen von möglichen Wegen, die wieder aus der Sozialhilfe herausführen, untersucht werden.

Zur “Lebenssituation von Sozialhilfeempfängern” in Berlin (West)

PDF-Dokument (1.3 MB) - Stand: 04/1990

1986-1989

Diskussionspapier 13 (1989)

Projekt: Beratungspfleger (Teil 2)

Liedtke, Dieter; Wanjura, Marlies

In dem hier vorgelegten 2. Bericht wird eine Analyse bezüglich der Effizienz- und der Qualitätsveränderungen durch das Projekt erstellt. In einem ersten Teilbericht* wurden Ergebnisse der Ist-Analyse, das Projektdesign und die Arbeitsabläufe beschrieben.

Projekt: Beratungspfleger (Teil 2)

PDF-Dokument (673.5 kB) - Stand: 11/1989

Diskussionspapier 12 (1989)

Zur subjektiven Morbidität der Berliner Bevölkerung

Becker, Barbara; Kramer, Ramona; Meinlschmidt, Gerhard

Um innerhalb der Gesundheits- und Sozialpolitik über neue Schwerpunkte bzw. Zielperspektiven entscheiden zu können, ist es erforderlich, differenzierte Informationen über die soziale und gesundheitliche Situation der Bevölkerung bereitzustellen. Im vorliegenden Bericht wird die subjektive Morbiditätsstruktur der Berliner Bevölkerung für 1989 auf der Basis des Mikrozensus 1982 beschrieben.

Zur subjektiven Morbidität der Berliner Bevölkerung

PDF-Dokument (3.5 MB) - Stand: 09/1989

Diskussionspapier 11 (1989)

Vergleichbare Strukturdaten des Sozial- und Gesundheitswesens ausgewählter Großstädte der Bundesrepublik

Baum, Christiane; Koch-Malunat, Norbert; Seeger, Michael

Es werden strukturelle Daten aus den Bereichen Demographie, des Gesundheits- und Sozialwesens von insgesamt 12 deutschen Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern erfasst und ausgewertet. Anhand dieser Daten soll ein tiefergehender Einblick in die gesundheitliche und soziale Situation der Städte ermöglicht werden.

Vergleichbare Strukturdaten des Sozial- und Gesundheitswesens ausgewählter Großstädte der Bundesrepublik

PDF-Dokument (1.1 MB) - Stand: 01/1989

Diskussionspapier 10 (1988)

Projekt: Beratungspfleger (Teil 1)

Liedtke, Dieter

Der Aufbau flächendeckender Krankenpflege durch Sozialstationen führt zunehmend zu einer Verschiebung innerhalb des Gesundheitswesens. Die Entwicklung zugunsten ambulanter Pflegedienste liegt in den meisten Fällen im Interesse aller Beteiligten. Um diesem Interesse gerecht zu werden, müssen die ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen zusammenarbeiten. Der Beratungspfleger für häusliche Krankenpflege hat die Aufgabe, die bestehenden Probleme bei der Patientenüberleitung aufzunehmen, auszuwerten und auf ein verbessertes Informations- und Kooperationssystem hinzuarbeiten.

Projekt: Beratungspfleger (Teil 1)

PDF-Dokument (573.2 kB) - Stand: 12/1988

Diskussionspapier 9 (1988)

Sozialhilfeempfänger auf dem Weg zurück ins Berufsleben – Grundgedanken zum Berliner Modell der Beschäftigung von arbeitslosen Sozialhilfeempfängern

Meinlschmidt, Gerhard

Eine empirische Einstiegsstudie, die zu diesem Problemkomplex bei den Berliner Arbeitgebern durchgeführt wurde. Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit ist zu einer zentralen Aufgabe der Wirtschafts- und Sozialpolitik geworden. Der Senator für Gesundheit und Soziales hat im Rahmen seiner Möglichkeiten zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit ein Stufenprogramm zur Reintegration arbeitsloser Sozialhilfeempfänger entwickelt. Die hier vorgestellte Studie, die zu diesem Problemkomplex bei den Berliner Arbeitgebern durchgeführt wurde, dient seiner weiteren Fortentwicklung.

Sozialhilfeempfänger auf dem Weg zurück ins Berufsleben

PDF-Dokument (795.0 kB) - Stand: 11/1988

Diskussionspapier 8 (1988)

Sozialhilfeempfänger in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung – Statistischer Erfahrungsbericht zum 500er Programm

Referat Sozial- und Medizinalstatistik, EDV-gestützte Fachinformationssysteme

In diesem Beitrag wird das Ergebnis einer Befragung von arbeitslosen Sozialhilfeempfängern vorgestellt, welche im sogenannten 500er-Programm für jeweils 1 Jahr im Rahmen der Hilfe zur Arbeit nach § 19 Abs. 2, 1. Alternative Bundessozialhilfegesetz, eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung erhalten haben.

Sozialhilfeempfänger in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung

PDF-Dokument (1.8 MB) - Stand: 1988

Diskussionspapier 7 (1988)

Ergebnisse der Schulentlassungsuntersuchungen 1985/86 in Berlin (West) nach Kriterien des Jugendarbeitsschutzgesetzes

Referat Sozial- und Medizinalstatistik, EDV-gestützte Fachinformationssysteme

Umfangreiche Daten aus den Schulentlassungsuntersuchungen verknüpft mit Angaben aus dem Mortalitäts- und Morbiditätsspektrum sowie mit Angaben zum Gesundheitsverhalten ergeben wertvolle Hinweise auf Erfolge oder Mängel in der vorbeugenden Gesundheitsversorgung von Kindern und Jugendlichen für die Mitte der achtziger Jahre.

Ergebnisse der Schulentlassungsuntersuchungen 1985/86 in Berlin (West)

PDF-Dokument (2.9 MB) - Stand: 1988

Diskussionspapier 6 (1988)

Die Jugendzahnpflege 1986

Referat Sozial- und Medizinalstatistik, EDV-gestützte Fachinformationssysteme; Mader, Sylvia

Eine Untersuchung über den Zahnstatus bei Kindern und Jugendlichen in Berlin (West). Dem Leser soll ein Einblick in die Arbeitsweise, die Aufgabenstellung und die Arbeitsergebnisse der Zahnärztlichen Dienste der Gesundheitsämter der Berliner Bezirke gegeben werden. Die Auswertung der Befunde wird zum Anlass genommen, Möglichkeiten zur Optimierung der Jugendzahnpflege darzulegen.

Die Jugendzahnpflege 1986

PDF-Dokument (1.7 MB) - Stand: 1988

Diskussionspapier 5 (1988)

Strukturanalyse pflegebedürftiger Menschen in Berlin – Eine statistische Analyse

Meinlschmidt, Gerhard

Die vorliegende Untersuchung hat sich zum Ziel gesetzt, mit Hilfe einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung, die sozioökonomischen Netzwerke von pflegebedürftigen Menschen in der Definition und im Leistungsbereich des Berliner Gesetzes über Pflegeleistungen zu erforschen.

Strukturanalyse pflegebedürftiger Menschen in Berlin

PDF-Dokument (2.2 MB) - Stand: 1988

Diskussionspapier 4 (1988)

Zum Bedarf an Unterstützung in Hilfssituationen älterer Menschen in Berlin – Eine statistische Analyse

Meinlschmidt, Gerhard; Völker-Oswald, Ingrid

Zunehmende Lebenserwartung und zugleich sinkende Geburtenzahlen verändern die Struktur der Bevölkerung. Der Altenquotient steigt konsequent, somit wird einem Mehr an Pflegefällen ein Weniger an Pflegepotential gegenüberstehen. Den Bedarf an Betreuung, Pflege und Unterstützung versucht diese Analyse aufzuzeigen.

Zum Bedarf an Unterstützung in Hilfssituationen älterer Menschen in Berlin

PDF-Dokument (1.2 MB) - Stand: 1988

Diskussionspapier 3 (1986)

Strukturanalyse arbeitsloser Sozialhilfeempfänger – Eine statistische Analyse

Imme, Uwe; Meinlschmidt, Gerhard

Im Dezember 1985 wurde in den West-Berliner Bezirken eine repräsentative Stichprobe bei den deutschen Empfängern laufender Hilfe zum Lebensunterhalt durchgeführt. Erstmals können Ergebnisse vorgelegt werden, die weit über die jährliche Sozialhilfestatistik hinausgehen.

Strukturanalyse arbeitsloser Sozialhilfeempfänger

PDF-Dokument (2.5 MB) - Stand: 02/1986

Diskussionspapier 2 (1986)

Der Krankenpflegenotfalldienst durch Sozialstationen – Eine Zwischenbilanz aus empirischer Sicht

Imme, Uwe; Meinlschmidt, Gerhard; Wanjura, Marlies

Der Krankenpflegenotfalldienst durch Sozialstationen. Eine Zwischenbilanz aus empirischer Sicht.
Mit der vorliegenden Broschüre wird versucht, ein empirisches Bild des Krankenpflegenotfalldienstes in der ersten Modellphase bis einschließlich August 1986 zu zeichnen.

Der Krankenpflegenotfalldienst durch Sozialstationen

PDF-Dokument (823.6 kB) - Stand: 1986

Diskussionspapier 1 (1986)

Ärzte beurteilen Sozialstationen – Eine statistisch empirische Diagnose

Meinlschmidt, Gerhard

Kooperationspartner im Bereich der häuslichen Krankenpflege von Sozialstationen sind neben den Krankenhäusern vor allem niedergelassene Ärzte. Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es, einen Überblick über das Wissen und die Einstellung der niedergelassenen Ärzte bezüglich Sozialstationen zu gewinnen.

Ärzte beurteilen Sozialstationen. Eine statistisch empirische Diagnose

PDF-Dokument (487.3 kB) - Stand: 1986