Girls' Day Akademie

GirlsDay Logo 2016 klein
Bild: Bundesweite Koordinierungsstelle Girls`Day

Der Girls’ Day ist schnell vorbei. Wie können Mädchen ihren Spaß an Technik und Naturwissenschaften übers Jahr weiter entwickeln? Die Berliner Girls’ Day Akademien sind dazu ein geeignetes Angebot und werden von Schülerinnen gut angenommen.

Girls' Day Akademie an zwei Schulen in Berlin

Was ist Solarenergie? Wie programmiere ich einen Roboter? Wie bringe ich elektrischen Strom zum Fließen? Solche Fragen beantwortet man nicht an einem einzigen Girls’ Day. Teilnehmerinnen an den Girls’ Day Akademien in Berlin können sich dafür Zeit nehmen. Sie vertiefen ihre Kenntnisse in Naturwissenschaften und Technik das gesamte Schuljahr über. Sie experimentieren, konstruieren, lernen Betriebe und Zukunftsberufe kennen, fragen weibliche Auszubildende nach ihren Erfahrungen. Und sie haben Spaß als Mädchen-Arbeitsgemeinschaft.
In zwei Berliner Schulen wird die Girls’ Day Akademie mittlerweile als Modell für Schülerinnen der 8. und 9. Klassen angeboten. Schülerinnen der Gustav-Heinemann-Schule und der Schule an der Dahme nutzen die Girls’ Day Akademie. Zusammen mit Dozentinnen des Bildungsträgers LIFE e.V. durchlaufen sie in ihrer Freizeit ein anspruchsvolles Programm und machen sich fit für ihre berufliche Orientierung.
75% der Schülerinnen können sich nach der Girls’Day Akademie einen technischen Beruf für sich vorstellen.
Finanziert wird die Girls’ Day Akademie durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen und die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner