Girls' Day

GirlsDay Logo 2016 groß
Bild: Bundesweite Koordinierungsstelle Girls`Day

Aufruf zum 18. Girls’Day am 26. April 2018

Am Berliner Girls’Day erkunden etwa 7.000 Schülerinnen neue Wege in Berufe, die für sie wenig selbstverständlich sind: Sie sammeln am Aktionstag in Betrieben und Hochschulen praktische Erfahrungen in Technik, Handwerk und Naturwissenschaften, in Leitungsposition oder als Existenzgründerin.

Das Berliner Aktionsbündnis Girls’Day ruft neben Schülerinnen insbesondere Unternehmen, Hochschulen und Organisationen auf, den Aktionstag zu nutzen und ihre Türen zu öffnen. Das Interesse der Mädchen ist groß. Bereits jetzt sind viele Veranstaltungen ausgebucht und es werden noch Plätze in Unternehmen gesucht.

Der Girls’Day ist erfolgreich: 33% der Unternehmen, die sich mehrfach daran beteiligen, erhalten später Bewerbungen für Praktika und Ausbildungsplätze von den ehemaligen Teilnehmerinnen. Über den Aktionstag haben auch die Berliner Girls’Day Botschafterinnen ihren Ausbildungsplatz gefunden und geben ihm ein Gesicht. Berlin hat im Übrigen bundesweit mit 15,3% die meisten weiblichen Auszubildenden in technischen Berufen.

8 bis 10% der Berliner Schülerinnen ab Klasse 5 nutzen den Berliner Girls’Day. Sie lernen über 300 Unternehmen, Hochschulen, Einrichtungen und Auszubildende in Zukunftsberufen kennen. Damit eröffnen sich für sie neue Berufswahlperspektiven, die oft mit guten Einkommens- und Karriereperspektiven verbunden sind und zukünftig auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern können.

Der Girls’ Day ist der größte und vielfältigste Berufsorientierungstag für Mädchen. Er bietet Schülerinnen Chancen, ihr Berufswahlspektrum zu erweitern. Mädchen, die diesen Tag nutzen, auch mehrfach während ihrer schulischen Laufbahn, können ihr Berufsspektrum schärfen.
Bitte beteiligen Sie sich! Um noch mehr Mädchen eine Chance am Girls’Day zu geben, wünschen wir uns Ihr Engagement:

  • Unternehmen, Hochschulen, Behörden, Forschungseinrichtungen: Bitte bieten Sie noch mehr praxisorientierte Veranstaltungen an.
  • Eltern: Bitte setzen Sie sich frühzeitig mit der Berufswahl Ihrer Tochter auseinander und unterstützen Sie sie bei ihrer Girls’ Day Teilnahme.
  • Schulen und Lehrkräfte: Bitte informieren Sie die Schülerinnen über den Girls’ Day. Unterstützen Sie den Aktionstag mit folgenden Aktivitäten: Vor- und Nachbereitung im Unterricht, Elternarbeit, weiterführende Kooperationen mit Unternehmen

Jungen können parallel am Boys’ Day teilnehmen. Dabei lernen sie für Männer untypische Berufe kennen und setzen sich mit männlichen Rollenbildern und Lebensplanung auseinander.

Aktion suchen:
Girls’Day Aktion suchen

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Landeskoordinierung für den Girls’Day und den Boys’Day in Berlin:

Almut Borggrefe und Kornelia Ruppmann
LIFE e. V.
Bildung – Umwelt – Chancengleichheit
Telefon: (030) 3087 98-12/-16
Internet, E-Mail

Angebot einstellen:
Girls’Day Angebot einstellen

Informationsmaterial, Flyer und Plakate erhalten Sie kostenlos beim Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V., www.girls-day.de, Telefon: 0521-106-7357. Vorbereitungsmaterialien für Unternehmen Schulen, Eltern und Schülerinnen stehen Ihnen dort als Download zur Verfügung.

In Berlin finden Sie folgende Ansprechpartner/innen für den Girls’ Day:

Ansprechpartnerinnen in den Bezirken

Girls`Day in der Unterrichtspraxis

Bildvergrößerung: Girls`Day und Boys`Day Arbeitsmaterialien
Bild: Kornelia Ruppmann, Life e.V.

Die neue Arbeitsmappe Girls’Day und Boys’Day in der Unterrichtspraxis ist da und gibt Lehrkräften Anleitungen zur Vor- und Nachbereitung des Girls’Day und Boys’Day. Sie enthält Arbeitsblätter für die Umsetzung einer geschlechterreflektierten Berufsorientierung. Berliner Lehrkräfte erhalten konkrete Unterrichtsideen – auch zur Gestaltung der Aktionstage innerhalb der Schule.

Grundlagen zum Girls`Day

Grundsätzliches zum Girls`Day und Beschreibung des Verlaufs während des Schuljahres

PDF-Dokument (84.9 kB)

Arbeitsblatt 1 zum Girls`Day

Arbeitsblatt 1 und Fragebogen zur Nachbereitung des Girls`Day

PDF-Dokument (280.5 kB)

Arbeitsblatt 2 zum Girls´Day

AG Girls’Day mit Checkliste

PDF-Dokument (114.4 kB)

Arbeitsblatt 3 zum Girls`Day

Role Models in die Schule einladen

PDF-Dokument (119.4 kB)

Frühzeitige Berufsorientierung eröffnet neue Perspektiven und Chancen für Mädchen

Der Girls’ Day bietet Schülerinnen ab Klasse 5 einmal im Jahr die Möglichkeit, die Arbeitswelt kennen zu lernen und einen Einblick in die unterschiedlichsten Berufe zu gewinnen. Im Mittelpunkt stehen Berufe im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Selbstverständlich nutzen Mädchen heutzutage Handys und Computer. Warum sollen sie nicht auch Berufe, wie z.B. Softwareentwicklerin, Biophysikerin oder KFZ-Mechatronikerin erlernen? Der Girls’ Day verfolgt das Ziel, das Berufswahlspektrum von Mädchen über Kontakte zwischen Schülerinnen und der Arbeitswelt deutlich zu erweitern. Mädchen werden ermutigt, die Vielfalt ihrer Begabungen zu nutzen und sich auch für Berufe in neuen zukunftsträchtigen Branchen zu interessieren. Darüber hinaus bietet der Aktionstag die Gelegenheit, sich mit den Themen Einkommen und Karriere, Frauen in Führungspositionen und Frauen als Unternehmerinnen auseinander zu setzen und Vorstellungen in Bezug auf die eigene Berufs- und Lebensplanung zu entwickeln. Berufsorientierung ist ein komplexer und lang währender Prozess. Ein früher Start öffnet den Blick auf die Vielfalt der Möglichkeiten und erhöht die Chancen auf eine erfüllende Berufstätigkeit.

Was macht den Girls`Day in Berlin so wertvoll?

In keinem Bundesland beteiligen sich anteilig mehr Schülerinnen am Girls`Day als in Berlin. Einige Akteurinnen und Akteure des Berliner Girls`Day lernen Sie in der Broschüre kennen:

Girls`Day: Der Mädchen-Zukunftstag - gut für Berlin!

PDF-Dokument (1.6 MB)

Girls‘ Day tut Berlin gut!

Langsam aber sicher wird klar: Junge Frauen sind auch in MINT-Berufen goldrichtig! Janine, Samira und Yasmin beweisen es. Durch ihre Teilnahme am Girls‘ Day haben sie den Weg in einen technischen Beruf bzw. Studium gefunden. Sie sind bereits Mechatronikerin oder werden IT-Systemelektronikerin und Ingenieurin für Elektrotechnik. Und vor allem: Sie sind mit viel Interesse und Spaß dabei. Berlin zeigt ihre Gesichter im Rahmen der Berliner Plakatkampagne, um das Berufswahlspektrum von jungen Frauen stärker zu öffnen. Rollenvorbilder machen Mut, den Blick über den Tellerrand zu wagen und ungewohnte Wege bei der Berufs- und Studienwahl zu gehen.

Gestaltung: Patricia Müller, weite Kreise – www.weitekreise.de
Fotos: Nele Martensen – www.nele-martensen.de

Gern nehmen wir Ihre Informationen zu ehemaligen Girls’ Day Teilnehmerinnen, die in einen MINT-Beruf gefunden haben, entgegen und stellen Ihnen die Plakatmotive zur Verfügung.

Informationen zum Boys`Day

Informationen zum Boys`Day finden Sie hier

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner