Girls` Day

GirlsDay Logo 2016 groß
Bild: Bundesweite Koordinierungsstelle Girls`Day

Girls’Day Aktion suchen

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Landeskoordinierung für den Girls’Day und den Boys’Day in Berlin:
Almut Borggrefe und Kornelia Ruppmann bei LIFE e.V. , girlsday@life-online.de, Tel. 030-3087 98-12/-16

Girls’Day Angebot einstellen

Girls'Day Preis 2016 verliehen

Bildvergrößerung: Gruppenbild Preisträgerinnen zur GirlsDay Preisverleihung 2016
Girls`Day Preisverleihung Bild: life e.V.

Am 9. November wurden wieder vier Berliner Schulen mit dem Girls’Day Preis ausgezeichnet und damit für ihr besonderes Engagement für die Berufsorientierung von Mädchen im Rahmen des Girls´ Day geehrt: die Freie Schule Anne-Sophie in Zehlendorf, die Liebmann-Schule in Kreuzberg, die Königin-Luise-Stiftung in Dahlem und das Käthe-Kollwitz-Gymnasium, Prenzlauer Berg.
Der Girls’ Day Preis wird vom Berliner Aktionsbündnis Girls’ Day mit finanzieller Unterstützung der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer, des DGB und des UVB Berlin-Brandenburg an Berliner Schulen vergeben.
Barbara Loth, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen und Vorsitzende des Aktionsbündnis Girls’ Day verlieh die Preise gemeinsam mit Ulrich Wiegand, Geschäftsführer der Handwerkskammer Berlin.

Girls'Day 2016 - Jahr der Rekorde

Am 28. April 2016 fand in der Hauptstadt zum 16. Mal der Girls’Day statt. Auch in diesem Jahr waren die Angebots- und Teilnehmerinnenzahlen hoch und Berlin bleibt weiterhin bundesweite Spitzenreiterin bei der Beteiligung junger Mädchen am Girls’Day. Zusätzlich feiert Berlin 2016 einen Rekord: Seit 2002 haben in Berlin über 100.000 Mädchen an über 5.000 Girls’Day Veranstaltungen teilgenommen.
Am Girls’Day 2016 wurden bei 522 Veranstaltungen insgesamt 7020 Plätze angeboten (2015: 507/7477). Mehr als ein Drittel der Veranstaltungen am Berliner Girls’Day 2016 fanden in Unternehmen statt.
Der Aktionstag bekommt dabei mehr Bedeutung: 33% der Unternehmen, die sich mehrfach am Girls’Day beteiligen, erhalten Bewerbungen von ehemaligen Girls’Day Teilnehmerinnen.

Auswertung des Girls`Day 2016 in Berlin

PDF-Dokument (314.4 kB)

Girls`Day in Berlin: Teilnehmerinnen und Veranstaltungen 2002 - 2016

PDF-Dokument (262.5 kB)

Dank der Senatorin zum Girls`Day 2016

Vielen Dank für Ihr Girls`Day Engagement

PDF-Dokument (64.2 kB)

Aufruf des Aktionsbündnisses zur Beteiligung am 16. Girls' Day am 28.4.2016

Girls`Day Aufruf 2016

PDF-Dokument (81.7 kB)

Girls`Day in der Unterrichtspraxis

Bildvergrößerung: Girls`Day und Boys`Day Arbeitsmaterialien
Bild: Kornelia Ruppmann, Life e.V.

Die neue Arbeitsmappe Girls’Day und Boys’Day in der Unterrichtspraxis ist da und gibt Lehrkräften Anleitungen zur Vor- und Nachbereitung des Girls’Day und Boys’Day. Sie enthält Arbeitsblätter für die Umsetzung einer geschlechterreflektierten Berufsorientierung. Berliner Lehrkräfte erhalten konkrete Unterrichtsideen – auch zur Gestaltung der Aktionstage innerhalb der Schule.

Grundlagen zum Girls`Day

Grundsätzliches zum Girls`Day und Beschreibung des Verlaufs während des Schuljahres

PDF-Dokument (84.9 kB)

Arbeitsblatt 1 zum Girls`Day

Arbeitsblatt 1 und Fragebogen zur Nachbereitung des Girls`Day

PDF-Dokument (280.5 kB)

Arbeitsblatt 2 zum Girls´Day

AG Girls’Day mit Checkliste

PDF-Dokument (114.4 kB)

Arbeitsblatt 3 zum Girls`Day

Role Models in die Schule einladen

PDF-Dokument (119.4 kB)

Frühzeitige Berufsorientierung eröffnet neue Perspektiven und Chancen für Mädchen

Der Girls’ Day bietet Schülerinnen ab Klasse 5 einmal im Jahr die Möglichkeit, die Arbeitswelt kennen zu lernen und einen Einblick in die unterschiedlichsten Berufe zu gewinnen. Im Mittelpunkt stehen Berufe im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Selbstverständlich nutzen Mädchen heutzutage Handys und Computer. Warum sollen sie nicht auch Berufe, wie z.B. Softwareentwicklerin, Biophysikerin oder KFZ-Mechatronikerin erlernen? Der Girls’ Day verfolgt das Ziel, das Berufswahlspektrum von Mädchen über Kontakte zwischen Schülerinnen und der Arbeitswelt deutlich zu erweitern. Mädchen werden ermutigt, die Vielfalt ihrer Begabungen zu nutzen und sich auch für Berufe in neuen zukunftsträchtigen Branchen zu interessieren. Darüber hinaus bietet der Aktionstag die Gelegenheit, sich mit den Themen Einkommen und Karriere, Frauen in Führungspositionen und Frauen als Unternehmerinnen auseinander zu setzen und Vorstellungen in Bezug auf die eigene Berufs- und Lebensplanung zu entwickeln. Berufsorientierung ist ein komplexer und lang währender Prozess. Ein früher Start öffnet den Blick auf die Vielfalt der Möglichkeiten und erhöht die Chancen auf eine erfüllende Berufstätigkeit.

Was macht den Girls`Day in Berlin so wertvoll?

In keinem Bundesland beteiligen sich anteilig mehr Schülerinnen am Girls`Day als in Berlin. Einige Akteurinnen und Akteure des Berliner Girls`Day lernen Sie in der Broschüre kennen:

Girls`Day: Der Mädchen-Zukunftstag - gut für Berlin!

PDF-Dokument (1.6 MB)

Girls‘ Day tut Berlin gut!

Langsam aber sicher wird klar: Junge Frauen sind auch in MINT-Berufen goldrichtig! Janine, Samira und Yasmin beweisen es. Durch ihre Teilnahme am Girls‘ Day haben sie den Weg in einen technischen Beruf bzw. Studium gefunden. Sie sind bereits Mechatronikerin oder werden IT-Systemelektronikerin und Ingenieurin für Elektrotechnik. Und vor allem: Sie sind mit viel Interesse und Spaß dabei. Berlin zeigt ihre Gesichter im Rahmen der Berliner Plakatkampagne, um das Berufswahlspektrum von jungen Frauen stärker zu öffnen. Rollenvorbilder machen Mut, den Blick über den Tellerrand zu wagen und ungewohnte Wege bei der Berufs- und Studienwahl zu gehen.

Gestaltung: Patricia Müller, weite Kreise – www.weitekreise.de
Fotos: Nele Martensen – www.nele-martensen.de

Gern nehmen wir Ihre Informationen zu ehemaligen Girls’ Day Teilnehmerinnen, die in einen MINT-Beruf gefunden haben, entgegen und stellen Ihnen die Plakatmotive zur Verfügung.

Informationen zum Boys`Day

Informationen zum Boys`Day finden Sie hier

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner