Ausbildung zur Diplom-Finanzwirtin und zum Diplom-Finanzwirt

Studium oder Ausbildung?

Mach doch einfach beides! “Entweder – oder” war gestern. Clevere Abiturienten/ Abiturientinnen entscheiden sich für ein duales Studium in der Berliner Steuerverwaltung.

Was sind die Voraussetzungen für das duale Studium?

Für das duale Studium benötigst du die allgemeine Hochschulreife, mindestens jedoch ein Zeugnis der Fachhochschulreife oder den Nachweis eines als gleichwertig anerkannten Bildungsstandes. Bewerben kann sich jeder, der bei Ausbildungsbeginn das 32. Lebensjahr (bzw. das 40. Lebensjahr bei Vorliegen einer Schwerbehinderung) noch nicht vollendet hat und die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen EU-Mitgliedstaates besitzt.

Die Steuerverwaltung ist eine moderne Dienstleistungsverwaltung für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen der Hauptstadt. Daher setzen wir das Verantwortungsgefühl gegenüber der Gesellschaft bei dir voraus. Ein offenes, kommunikatives Wesen und Teamgeist sind besonders wichtig, nicht nur im Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern, sondern auch in der Zusammenarbeit untereinander.

Das Steuerrecht ist ein sehr dynamisches Rechtsgebiet, das ständigen Veränderungen unterliegt. Deshalb legen wir besonderen Wert auf Flexibilität und Veränderungsbereitschaft.
In unserer schönen und weltoffenen Hauptstadt leben Menschen unterschiedlicher Herkunft. Wir möchten, dass sich diese kulturelle Vielfalt auch in der Steuerverwaltung widerspiegelt. Mehrsprachigkeit und Erfahrungen aus anderen Kulturkreisen sind hilfreich im Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern. Wir ermutigen deshalb Jugendliche mit diesen Kompetenzen, sich bei uns zu bewerben.

Wie läuft das Studium ab?

Das duale Studium zur Diplom-Finanzwirtin bzw. zum Finanzwirt erfolgt im dualen System und dauert insgesamt drei Jahre. In Berlin werden 21 Monate fachtheoretische Studienzeiten an der Fachhochschule für Finanzen (FHF) im Aus- und Fortbildungszentrum der Finanzverwaltung des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen kombiniert mit wechselnden berufspraktischen Ausbildungsabschnitten von insgesamt 15 Monaten direkt vor Ort in einem von 21 Ausbildungsfinanzämtern. Dadurch ist gewährleistet, dass das im Studium erworbene Wissen frühzeitig und direkt in der Berufspraxis angewendet werden kann. Das duale Studium wird ausschließlich in Vollzeit (40-Stunden-Woche) durchgeführt. Flexible Teilzeitmodelle können erst nach Abschluss des dualen Studiums in Anspruch genommen werden.

Bereits während des dualen Studiums bieten wir dir eine berufliche und finanzielle Sicherheit, da das Studium im Beamtenverhältnis stattfindet.

Steuern können und dürfen natürlich in Berlin nicht anders erhoben werden, als in allen anderen Bundesländern – etwa in Bayern, Brandenburg, Sachsen oder Hamburg. Deshalb sind auch die Ausbildungsinhalte bundeseinheitlich durch das Steuerbeamten-Ausbildungsgesetz (StBAG) sowie durch die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Steuerbeamten (StBAPO) gesetzlich geregelt. Dadurch ist sichergestellt, dass das abgeschlossene duale Studium zur Diplom-Finanzwirt/-in in allen Bundesländern anerkannt wird.

Was sind die Inhalte des Studiums?

Das Studium zur Diplom-Finanzwirtin bzw. zum Diplom-Finanzwirt ist sehr praxisorientiert. Die Fachstudienzeiten an der FHF, die in fünf Abschnitte aufgeteilt sind, werden von berufspraktischen Studienzeiten im Finanzamt ergänzt. Dadurch ist eine ständige und direkte Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis gewährleistet.

Im Finanzamt werden alle Abteilungen durchlaufen, die unseren Nachwuchskräften auch für einen späteren Einsatz offenstehen. Den Schwerpunkt der praktischen Ausbildung bildet die Bearbeitung von Steuererklärungen (sogenannte Veranlagung) einschließlich der Festsetzung der zu zahlenden Steuer(n). Hier prüfst du unter Anwendung von Gesetzen und anderen Rechtsvorschriften die Angaben der Bürgerinnen und Bürger sowie der Berliner Unternehmen zu ihren Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Weitere Bereiche sind zum Beispiel der Steuerfachservice und der Außendienst mit Betriebsprüfung und Steuerfahndung.

Zusätzlich finden in den Finanzämtern während der Praxisphase in regelmäßigen Abständen Ausbildungsarbeitsgemeinschaften statt, in denen anhand von praxisnahen Musterfällen das in der Theorie erworbenen Wissen ergänzt und vertieft und die Verknüpfung zur Praxis hergestellt wird.

Das Fachstudium an der FHF in Königs Wusterhausen ist eine Kombination aus Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, wobei das Steuerrecht überwiegt. Studiengebühren sind hier ein Fremdwort. Zudem ist die Fachhochschule kein anonymer Hochschulbetrieb. Vielmehr besuchst du hier in kleinen und festen Studiengruppen von maximal 32 Personen Seminare zu den unterschiedlichen Bereichen des Steuerrechts (zum Beispiel Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer), denn Gesetze sind sehr komplex und nicht immer auf den ersten Blick verständlich. Weitere Studienfächer sind beispielsweise Bilanzsteuerrecht, Abgabenordnung, Öffentliches Recht und Besteuerung der Gesellschaften.

Die Tätigkeit der Steuerverwaltung berührt stets den persönlichen Bereich des Bürgers oder hat Auswirkungen auf Unternehmen. Deshalb bist du auch häufig in direktem Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern, Steuerberaterinnen und Steuerberatern oder Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfern. Die Seminare finden überwiegend vormittags statt, nachmittags ist grundsätzlich Selbststudium angesagt.

Nach ca. fünf Monaten ist eine schriftliche Zwischenprüfung (fünf Klausuren á drei Zeitstunden) abzulegen, die man einmal wiederholen kann. Das Bestehen dieser Prüfung ist Voraussetzung für die Fortführung des Studiums, das dann nach drei Jahren mit einer Abschlussprüfung (sogenannte Laufbahnprüfung) abschließt. Die Laufbahnprüfung besteht aus einem schriftlichen Teil (fünf Klausuren á fünf Zeitstunden) und einem mündlichen Teil. Auch diese Prüfung kann einmal wiederholt werden. Zudem ist während des Hauptstudiums zu einem vorgegebenen Thema eine umfangreiche Hausarbeit anzufertigen.

Welchen Abschluss habe ich nach dem dualen Studium?

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums erwirbst du

  • den akademischen Grad Diplom-Finanzwirt/in (FH) und zugleich
  • die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener Dienst)

Fallen Kosten für das Studium an?

Nein, das Studium an der an der FHF in Königs Wusterhausen im Aus- und Fortbildungszentrum des Landes Brandenburg ist gebührenfrei. Weil wir wollen, dass du dich voll und ganz auf deinen Studienerfolg konzentrieren kannst, erhältst du als Ledige/r während deines Studiums zur Diplom-Finanzwirtin bzw. zum Diplom-Finanzwirt eine monatliche Vergütung von 1.092,59 € brutto.

Daneben gewähren wir vermögenswirksame Leistungen. Für dich besteht auch als Beamtin/Beamter eine Versicherungspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung, nicht jedoch in der Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Da das duale Studium bereits im Beamtenverhältnis stattfindet, unterschreibst du keinen Vertrag, sondern erhältst zum Studienbeginn eine Ernennungsurkunde.

Wie hoch sind meine Übernahmechancen?

Unser jährliches Angebot an Studienplätzen orientiert sich an dem voraussichtlichen Personalbedarf der Berliner Steuerverwaltung und liegt derzeit bei 180 Studienplätzen. Damit bestehen bei mindestens befriedigenden Studienleistungen und persönlicher Eignung hervorragende Übernahmechancen für eine anschließende Beschäftigung in der Berliner Steuerverwaltung.

Wie könnte mein späterer Arbeitsplatz aussehen?

Den Diplom-Finanzwirtinnen und Diplom-Finanzwirten bieten sich nach erfolgreicher Beendigung ihres Studiums vielfältige attraktive Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten auf hohem Anforderungsniveau im Innen- und Außendienst eines Finanzamts. So prüfst du die Einkommens- und Vermögensverhältnisse der Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen anhand von Steuererklärungen und setzt die Steuern nach Maßgabe der Gesetze fest. Im Außendienst sind Tätigkeiten in der Betriebsprüfung oder in der Steuerfahndung möglich.

Darüber hinaus sind Diplom-Finanzwirtinnen und Diplom-Finanzwirte auch im Technischen Finanzamt und in den steuerlichen Fachreferaten der Senatsverwaltung für Finanzen tätig. Für Dienstkräfte mit pädagogisch-didaktischen Kenntnissen kommt eine Dozententätigkeit in den Ausbildungsarbeitsgemeinschaften, aber auch in den Bildungsstätten im Aus- und Fortbildungszentrum in Königs Wusterhausen in Betracht. Mit zunehmender beruflicher Erfahrung und sehr guten Leistungen können Diplom-Finanzwirtinnen und Diplom-Finanzwirte als Sachgebietsleiter/-in auch Führungsaufgaben innerhalb eines Finanzamtes wahrnehmen.

Wie bewerbe ich mich?

Studienbeginn ist jeweils der 01. September eines Jahres. Das Bewerbungsverfahren für das Studium startet ca. ein Jahr vorher.

Die Bewerbungsunterlagen sollten Folgendes enthalten:

  • individuelles Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • Schulabschlusszeugnis oder ggf. das letzte zur Verfügung stehende Schulzeugnis
  • ggf. Registrierungsbestätigung gem. § 10 SVG für Soldatinnen und Soldaten
  • ggf. Schwerbehindertenausweis.

Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?

Schritt 1: Der Bewerbungseingang

Nach Eingang deiner Online-Bewerbung werden zunächst die erforderlichen formalen Voraussetzungen geprüft.

Schritt 2: Online-Vortest

Sollten alle Voraussetzungen vorliegen, erhältst du eine Einladung zu einem Online-Vortest (Online Assessment), den du von zu Hause aus absolvieren kannst. Der Vortest muss innerhalb einer vorgegebenen Frist durchgeführt werden, um weiterhin im Bewerbungsverfahren berücksichtigt zu werden. Ausführliche Informationen zur Durchführung der Online Assessments für die Ausbildungswege in der Berliner Steuerverwaltung erhältst du hier.

Du hast den Vortest bestanden? So geht’s weiter.

Schritt 3: Der Präsenztest

Jetzt erhältst du eine Einladung zu einem Präsenztest (Online Assessment), der an einem vorgegebenen Ort stattfinden wird. Ausführliche Informationen zur Durchführung der Online Assessments für die Ausbildungswege in der Berliner Steuerverwaltung erhältst du hier.

Schritt 4: Das Auswahlinterview

Hast du den Präsenztest bestanden und die erforderliche Punktzahl erreicht, wirst du zu einem Auswahlinterview eingeladen.

Schritt 5: Die Eignungsfeststellung

Für die Einstellung und die Ernennung in das Beamtenverhältnis müssen weiterhin folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Bundeszentralregister
    Die erforderliche Auskunft aus dem Bundeszentralregister darf keine Eintragungen enthalten, die der Einstellung entgegenstehen. Die Auskunft aus dem Bundeszentralregister wird von der Senatsverwaltung für Finanzen Berlin eingeholt.
  • Amtsärztliche Untersuchung
    Da du bereits zum Ausbildungs-/ Studienbeginn verbeamtet wirst, muss im Vorfeld deine gesundheitliche Eignung festgestellt werden. Daher erhältst du die Aufforderung für eine Untersuchung beim Amtsarzt.
  • Personalakte
    Für den Fall, dass du bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt warst, folgt die Anforderung deiner Personalakte.

Schritt 6: Das verbindliche Einberufungsschreiben

Sollte einer Einstellung nichts im Wege stehen, erhältst du ein verbindliches Einberufungsschreiben für die Ausbildung bzw. das duale Studium in der Berliner Steuerverwaltung.

Kontakt für sonstige Fragen

Senatsverwaltung für Finanzen
Abteilung III K
Klosterstraße 59
10179 Berlin

Ansprechpartnerin: Mathias Czekay
Telefon: 030 9020-3040
Fax: 030 9020-2651
E-Mail: die-unbestechlichen@senfin.berlin.de