Broschüre „Was kostet wo wie viel?“ geht in die elfte Auflage – erstmals mit einem Kostenvergleich der Senatsverwaltungen

Pressemitteilung vom 13.02.2012

Was kostet wo wie viel? Diese Frage ist obligatorisch für die Finanzverwaltung – auch mit Blick auf die Angebote der Berliner Verwaltung. Antworten darauf bietet die Broschüre „Was kostet wo wie viel?“, die in ihrer heute veröffentlichten 11. Auflage neben den Bezirksdiensten in einem zweiten Band erstmalig auch ausgewählte Leistungen der Senatsverwaltungen darstellt. Der Schwerpunkt liegt hier bei den gesamtstädtischen Aufgaben, wie beispielsweise die Polizei-, Justiz- oder Steuerverwaltung.

Was kostet die Beleuchtung der Berliner Straßen? Wie viel Geld zahlt Berlin für Bildungseinrichtungen? Und wie teuer ist die Bearbeitung eines Steuerbescheids, wird das Personal effizient eingesetzt, werden Leistungen gebündelt? – die vorliegende Broschüre will diese und andere Fragen beantworten und transparent aufzeigen, was wir uns künftig noch leisten können und wollen. Berlin hat nach der Wiedervereinigung und in den vergangenen Krisenjahren eine Schuldenlast von über 60 Mrd. Euro aufgebaut. Ein Überblick darüber, wie viel das Land Berlin für öffentliche Angebote ausgibt, ist daher unverzichtbar.

Die Broschüre kann auf der Internetseite der Senatsverwaltung für Finanzen heruntergeladen werden. >>> Link