Coronavirus

Fakten statt Fake News: Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
Inhaltsspalte

Senator Dr. Nußbaum: Energieverbrauch öffentlicher Gebäude fest im Griff

Pressemitteilung vom 26.01.2010

Der Senat hat heute einen von Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum vorgelegten zweiten Bericht an das Abgeordnetenhaus über die Senkung des Energieverbrauchs öffentlicher Gebäude und landeseigener Unternehmen beschlossen. Das Ergebnis: Über 70 Prozent der untersuchten Gebäude, die von der Stadtentwicklungsverwaltung betreut werden, weisen eine mittlere oder hohe Energieeffizienz auf. „Es ist richtig und notwendig, die Energiekosten zu senken, um Geld und Ressourcen zu sparen. Die Mittel aus dem Konjunkturpaket II wirken unterstützend“, so Senator Dr. Nußbaum.

Im aktuellen Bericht werden neue und aktualisierte Projekte beschrieben, um den Vorstellungen von Klima- und Umweltschutz praktische Umsetzung folgen zu lassen. Beispielsweise wurden Innen- und Fensterbereiche des Olympiastadions gedämmt, die Fernwärme von Dampf auf Warmwasser umgestellt. Derzeitig wird geprüft, ob der Einsatz von Solarenergie für das Stadion und für den Olympiapark möglich ist, um die Energiebilanz weiter zu verbessern.

Wie der Senat Klimaschutz voranbringt, lässt sich auch am Ludwig-Erhard-Haus der Industrie- und Handelskammer erläutern. Neue Energielieferverträge wurden abgeschlossen, technische Optimierungen der Heizanlage und die Außenbeleuchtung in Zweck- und Effektbeleuchtung untergliedert. So konnte der jährliche Verbrauch an Elektroenergie in den letzten acht Jahren so reduziert werden, dass das Gebäude nunmehr 306 Tonnen CO²-Emmissionen jährlich einspart.

Neben den neuen Projekten werden auch bereits gemeldete Aufgabenfelder aktualisiert. Dr. Nußbaum: „Es ist erfreulich, dass die BIM nahezu alle energetischen Untersuchungen im SILB-Portfolio abschließen konnte.“ Das heißt, dass Energieausweise für die entsprechenden Häuser ausgestellt und Energieberichte geschrieben wurden. Über die Hälfte der untersuchten SILB-Gebäude verfügen über eine mittlere bzw. hohe Energieeffizienz.

BIM: Berlin Immobilien Management GmbH
SILB: Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin