Deutsche EU-Ratspräsidentschaft

Möbiusband in verschiedenen Farben als Logo der Dt. EU Ratspräsidentschaft
Bild: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung 2020

Deutschland übernimmt am 1. Juli 2020 bis zum 31.12.2020 den Vorsitz im Rat der Europäischen Union.

Der Rat der Europäischen Union ist eines der wichtigsten Organe der EU. Deutschland als Vorsitzland muss in den nächsten sechs Monaten die Sitzungen des Rates und seiner vorbereitenden Ausschüsse und Arbeitsgruppen leiten. Deutschland vertritt in dieser Zeit außerdem den Rat gegenüber den anderen Organen der EU, zum Beispiel bei den Verhandlungen über EU-Gesetzgebungsakte mit dem Europäischem Parlament und der Europäischen Kommission sowie gegenüber Drittstaaten und internationalen Organisationen.

Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft steht unter dem Motto “Gemeinsam. Europa wieder stark machen“. Deutschland wird bei der Programmgestaltung der EU-Ratspräsidentschaft eng mit den Regierungen von Portugal und Slowenien zusammengearbeitet, die nach Deutschland den Vorsitz im Rat der EU übernehmen werden.

Zur Webseite der Deutschen EU-Ratspräsidentschaft ab 1.7.2020

Zu den Arbeitsschwerpunkten

Berlin und die Dt. EU-Ratspräsidentschaft

Der Berliner Staatssekretär für Europa am 306.2020: Ratspräsidentschaft für die Stärkung des sozialen Europas nutzen