60 Jahre Römische Verträge

Bildvergrößerung: Bilick auf das Brandenburger Tor, davor fliegende Europaluftballon uns ausgetreckte Hände in Richtung Himmel
Teilnehmende am #MarchforEurope am 25.3.2017 Bild: Katharina Schultze

Am 25.3.1957, vor 60 Jahren, unterzeichneten die sechs Länder Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und Niederlande die Römischen Verträge. Dies war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Gründung der Europäischen Union, in der sich bis heute 28 souveräne Völker und Staaten zusammengeschlossen haben, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten (Webseite zur Geschichte der Europäischen Union).

In Berlin nahmen anlässlich dieses Jahrestages über 4.000 Menschen am #MarchforEurope teil, im Anschluss fand ein Bürgerfest im Europäischen Haus statt.

March for Europe in Berlin

zur Bildergalerie

Wanderausstellung in Berlin

Anlässlich des 60jährigen Jubiläums des Abschlusses der Römischen Verträge wurde vom Europäischen Hochschulinstitut und dem Historischen Archiv der Europäischen Union die Wanderausstellung “Immer Engerer Zusammenschluss – Das Vermächtnis der Römischen Verträge für das Europa von heute” initiiert. Die Ausstellung wird vom 18. April bis einschließlich 28. April 2017 im Foyer der Universitätsbibliothek der Freien Universität, Garystraße 39, 14195 Berlin, zu sehen sein. Zur Webseite der FU

Informationen, Webseiten und Publikationen zum Thema