Corona-Informationen

In den Berliner Schulen besteht bis einschließlich 3. Oktober 2021 in geschlossenen Räumen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske. Es gilt die Präsenzpflicht. Die Kitas befinden sich im Regelbetrieb mit vollem Betreuungsumfang.

Infos zum Schulbetrieb | Briefe an die Schulen | Infos zum Kitabetrieb | Infos zur Teststrategie | Infos für Familien

Schulhotline +49 30 90227-6000 (Mo-Fr, 9-13 Uhr) | E-Mail: corona-schulbetrieb@senbjf.berlin.de

Stärkung der Jugendarbeit

Jugendgruppe

Angebote der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendverbandsarbeit können einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der negativen Folgen der Pandemie leisten. Sie bieten neben Erholung und Begegnung insbesondere Möglichkeiten zur Beteiligung und aktiven Mitgestaltung. Sie ermöglichen Kontakte mit Gleichaltrigen, Sport und Bewegung, Kultur und Reisen und vieles mehr. Die Angebote werden über die Jugendämter in den Bezirken gesamtstädtisch umgesetzt.

Integrationsreisen für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen

Insbesondere junge Menschen mit Beeinträchtigungen sind von den pandemiebedingten Einschränkungen zum Teil besonders betroffen gewesen. Einen Ausgleich für Kinder mit und ohne Behinderung bieten hier Integrationsreisen für gemeinsame Aktivitäten und Erholung. Die Anmeldung erfolgt direkt bei den freien Trägern die Integrationsreisen anbieten. Der Beitrag für die Reisekosten wird vom Land Berlin bezuschusst. Behinderte Kinder und Jugendliche benötigen eine Zusage vom zuständigen Jugendamt Ihres Bezirkes, dass die behinderungsbedingten Mehrkosten übernommen werden.

Informationen zu freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, die Integrationsreisen anbieten, finden Sie auf der Website von jup! Berlin

Bei Fragen und Beratungsbedarf steht Ihnen Martina Kranzin in der Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie zur Verfügung.

Sommercamps, Zirkusferien, Tagesausflüge, Stadtranderholung

Mit Freunden treffen, gemeinsam neue Erfahrungen sammeln, sich ausprobieren und Spannendes erleben oder sich einfach nur erholen und Spaß haben, all das soll nach der besonders für Kinder und Jugendliche belastenden Zeit der Corona-Pandemie wieder zu Ihrem Alltag gehören.

Das Land Berlin fördert dafür zusätzliche Feriencamps, Zirkusferien, Tagesausflüge und Möglichkeiten zur Stadtranderholung nahe Berlins.

Bei Fragen und Beratungsbedarf steht Ihnen Frank Seibt in der Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie zur Verfügung.

Sprach-, sport- und bildungsorientierte Reisen

Begegnung, Bewegung und gemeinsames Lernen in Ferienfreizeiten – dies soll für Kinder und Jugendliche nach den belastenden Einschränkungen durch die Pandemie wieder verstärkt möglich sein. Das Land Berlin finanziert daher zusätzliche Kinder- und Jugendreisen ab den Sommerferien 2021. Vielfältige Angebote sollen Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten der Begegnung und des außerschulischen Lernens in den Schulferien eröffnen. Damit sollen Sport und Bewegung, Spielen und Austausch in der Gruppe, Kultur und Reisen wieder ermöglicht werden.

Bei Fragen und Beratungsbedarf steht Ihnen Frank Seibt in der Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie zur Verfügung.

Zusatzangebote der Jugendberatung

Durch die Corona-Pandemie sorgen sich besonders junge Menschen, die kurz vor dem Eintritt ins Berufsleben stehen. Deshalb sollen mit verstärkten Angeboten der Jugendberatung junge Menschen beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützt und begleitet werden.

Bei Fragen und Beratungsbedarf steht Ihnen Jana Thun in der Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie zur Verfügung.

Workshops in Jugendeinrichtungen, Medienkompetenzzentren, Abenteuerspielplätzen und Veranstaltungen

Gemeinsam Spaß haben, eigene Ideen einbringen, Angebote mitgestalten und gemeinsames Lernen außerhalb der Schule – dafür werden viele zusätzliche Angebote der Jugendarbeit in Jugendfreizeiteinrichtungen, Medienkompetenzzentren und Abenteuerspielplätzen Angebote geschaffen, in denen Kinder und Jugendliche sich z.B. in Workshops und Seminaren ausprobieren können. Auch Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche mit einem bunten jugendkulturellen Angebot sollen verstärkt umgesetzt werden. Damit sollen insbesondere die Kontakte mit Gleichaltrigen wieder ermöglicht und befördert werden.

Bei Fragen und Beratungsbedarf steht Ihnen Jana Thun in der Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie zur Verfügung.