Kurdisch-deutsche Kita feiert Eröffnung

Pressemitteilung vom 19.11.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

„Yekmal – Verein der Eltern aus Kurdistan“ lädt am Mittwoch zur Eröffnung seiner Kita Pîya in Kreuzberg ein. Zugleich feiert der Verein, der als freier Träger zahlreiche soziale Projekte umsetzt, sein 25-jähriges Bestehen. Sigrid Klebba, Staatssekretärin für Jugend und Familie, wird das Engagement von Yekmal e.V. bei den Feierlichkeiten würdigen.

Die neue kurdisch-deutsche Kita bietet 45 Plätze für Kinder im Alter zwischen 0 und 6 Jahren. Der dafür erforderliche Umbau eines Drogeriemarktes wurde aus dem Berliner Landesprogramm zum Kita-Ausbau mit 416.000 Euro gefördert. Hinzu kamen Eigenmittel des Trägers. Das Konzept der Kita sieht eine gezielte Sprachförderung in Deutsch und Kurdisch vor. Das Angebot ist sowohl für Kinder aus kurdischen Familien gedacht, die schon länger in Berlin leben, als auch für Kinder aus neu zugewanderte Familien. Yekmal e.V. betreibt bereits eine zweisprachige Kita in Wedding. Zu den weiteren Angeboten des Vereins zählen bilinguale Spielgruppen, Familienberatung, Elternworkshops zum Übergang in die Schule, Deutschkurse für geflüchtete Frauen und Asylberatung.

Sigrid Klebba: „Durch die gezielte, bilinguale Förderung eröffnet Yekmal Kindern nicht-deutscher Herkunftssprache gute Startchancen für den späteren Bildungsweg und trägt zur Integration von zugewanderten Familien bei. Yekmal hat von Anfang an eine Brückenfunktion bei der Zusammenarbeit zwischen Bildungseinrichtungen wie Kita und Schule und Familien kurdischer Herkunft eingenommen. Dafür herzlichen Dank!“

Die Feier beginnt mit einer Besichtigung der neuen Kita am

Mittwoch, 21. November 2018, 14:00 Uhr,
Muskauer Straße 44, 10997 Berlin-Kreuzberg.

Anschließend wird in der gegenüberliegenden Markthalle Neun gefeiert.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Weitere Informationen unter: WWW.https://yekmal.com/

Mit freundlichen Grüßen

Iris Brennberger