Berlin übernimmt Fahrtkosten zur Jobmesse für Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher am 14. Oktober 2017

Pressemitteilung vom 05.10.2017

“…und die Fahrt zum Berlin-Tag zahlen wir!”

Die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zahlt die Fahrtkosten zur Jobmesse „Berlin-Tag“ für Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher, die am 14. Oktober 2017 in der Hauptstadt stattfindet.

„Die stärkste Stadt sucht die stärksten Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher – so lautet ein Slogan der Kampagne, mit der auch für den ‚Berlin-Tag‘ geworben wird“, erläutert die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Sandra Scheeres, die Aktion zur Lehrkräfte- und Erzieherwerbung. „Wer dafür extra nach Berlin kommt, soll keine zusätzlichen Kosten haben. Kommt es nach den Gesprächen auf dem ‚Berlin-Tag‘ zu einem Vertragsabschluss mit einer öffentlichen Schule oder einer Kindertageseinrichtung in Berlin, übernehmen wir die Fahrtkosten.“

Das geht ganz einfach: Nach Vertragsabschluss schickt die oder der Teilnehmende eine Kopie der Bahn- oder Busfahrkarte sowie des Arbeitsvertrags einfach an die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und bekommt die Fahrtkosten überwiesen.

„Mit der Job- und Informationsmesse ‚Berlin-Tag‘ werben wir um zukünftige Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher aus ganz Deutschland für die Berliner Schulen und Kindertagesstätten“, erläutert Sandra Scheeres. „Wir sprechen auch Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter sowie Interessierte für die beruflichen Schulen an. Mit ihnen wollen wir ins Gespräch kommen und sie für die Arbeit mit unseren Jüngsten in unserer Stadt gewinnen.“

Auf der Job- und Informationsmesse können Interessierte mehr als 60 Schulen direkt kennenlernen. Zudem präsentieren sich 60 Kita-Träger, die insgesamt mehr als 770 Kitas betreiben. „Alle Aussteller bieten freie Stellen“ berichtet Sandra Scheeres. „Auf zwei Etagen stellen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Senatsverwaltung, der Berliner Schulen und Kita-Träger vor und beraten über den Einstieg in den Beruf, das Auswahlverfahren, freie Stellen und das Leben in Berlin.“

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie richtet zweimal im Jahr – im Frühjahr und im Herbst – den Berlin-Tag im Ludwig-Erhard-Haus aus. Besucherinnen und Besucher können sich bei Vorträgen und Präsentationen über die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten sowie das Berliner Bildungs- und Schulsystem informieren. Zum Berlin-Tag im Mai dieses Jahres kamen mehr als 1.000 Besucherinnen und Besucher. Für den jetzigen Berlin-Tag liegen bereits 300 Anmeldungen vor.

Interessierte melden sich auf der Seite www.berlin-tag.berlin an. Dort gibt es auch weitere Informationen zur Aktion “…und die Fahrt zum Berlin-Tag zahlen wir!”