Scheeres eröffnet Finale „Jugend debattiert in Willkommensklassen“

Pressemitteilung vom 15.06.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits zum zweiten Mal findet das Finale „Jugend debattiert in Willkommensklassen“ statt. Die Teilnehmenden bestehen aus neu zugewanderten und geflüchteten Jugendlichen, die zum Zeitpunkt des Wettbewerbs die deutsche Sprache seit ca. einem Jahr erlernen.

Im vergangenen Jahr wurde erstmals in Berlin das Pilotprojekt „Jugend debattiert in Willkommensklassen“ durchgeführt, an dem sich neun Schulen beteiligten. In diesem Jahr beteiligen sich 24 Berliner Schulen.

Zum Finale und zum Grußwort von Bildungssenatorin Sandra Scheeres laden wir Sie herzlich ein:

Montag, 19. Juni 2017, 13:15 Uhr
Carl-von-Ossietzky-Gymnasium
Görschstr. 42-44 in 13187 Berlin-Pankow

Ziel des Projektes ist es, durch Debattentraining Sprachentwicklung, strukturiertes Vorgehen und Demokratieentwicklung zu unterstützen. Bewertet werden die Debatten nach den Kriterien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.

Debattiert werden folgende Themen:
Sollen Hausaufgaben abgeschafft werden?
Soll die Berliner Innenstadt autofrei werden?
Sollen Jugendliche ab 16 Jahren alleine wohnen dürfen?

„Jugend debattiert in Willkommensklassen“ wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie durchgeführt. Die Hertie-Stiftung unterstützt das Projekt durch Qualifizierung von Lehrkräften.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Beate Stoffers