MoKis lernt laufen: Erste Erfahrungen mit dem Modellprojekt Mobiler Kinderbetreuungsservice - Pressegespräch mit Senatorin Sandra Scheeres, Eltern und Betreuern

Pressemitteilung vom 04.04.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

Krankenschwestern, Verkäuferinnen, Busfahrer – viele Eltern müssen arbeiten, wenn die Kindertagesstätten geschlossen sind. Vor allem für Alleinerziehende und Eltern ohne privates Netzwerk stellt das eine große Herausforderung dar. Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, möchte die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern. Sie hat daher das Projekt MoKis ins Leben gerufen – einen deutschlandweit einmaligen Betreuungsservice für Kinder.

Die Idee: Tagespflegepersonen kommen in den Familienhaushalt und kümmern sich nachts, in den frühen Morgenstunden oder am Wochenende um die Kinder, während die Eltern arbeiten. Bezahlt wird dies im Rahmen der regulären Kita-Gutschein-Finanzierung über das Jugendamt.

Mittlerweile sind die ersten Eltern und Betreuer vermittelt worden. Zeit, für eine erste Zwischenbilanz: Wie sind die Erfahrungen mit MoKis? Wer benötigt Betreuung? Wer en-gagiert sich als Betreuer? Wie geht es weiter?

Wir laden Sie zu einem Pressegespräch mit Sandra Scheeres und dem MoKis-Team ein. Erstmals berichten dabei Eltern und Betreuerinnen über Ihre Erfahrungen.

Am Mittwoch, 5. April 2017
um 9:00 Uhr in der MoKis-Geschäftsstelle
Stresemannstraße 78, 10963 Berlin

Informationen zum Mobilen Kinderbetreuungsservice MoKis finden Sie auch unter www.mokis.berlin

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen.

Mit freundlichen Grüßen

Iris Brennberger