Angekommen in Deutschland

In fünf Filmen erzählen Jugendliche und Erwachsene mit Migrations- und Fluchthintergrund ihre Lebensgeschichte.

Sie kamen als Kinder oder Jugendliche nach Deutschland. Sie erzählen von der Flucht, ihrer Ankunft und ihrem Lebensweg in Deutschland. Sie sind angekommen, sagen sie heute. Andere sind noch auf dem Weg. So unterschiedlich ihre Lebensgeschichten sind, sie haben viel in Deutschland erreicht und das ist kein Zufall. Denn sie haben ihr Leben selbst in die Hand genommen, waren offen für Angebote und Unterstützung.

Träume sind ein guter Anfang

Jugendliche im Unterricht in einer Berliner Schule . Sie sind erst wenige Monate oder Wochen in Deutschland. In der Willkommensklasse lernen Sie intensiv die deutsche Sprache. Wie alle jungen Menschen haben sie Träume, Träume von ihrem Leben in Deutschland. (08:42 Min)

Mohammed Jouni und Khaled Davrisch

Khaled ist in Syrien geboren, Mohamed im Libanon. Ihre Familien flüchten nach Deutschland. Die Schule gibt ihrem Leben eine Richtung, doch sie müssen viele Barrieren überwinden, um sich ihre Träume zu erfüllen. Khaled und Mohammed arbeiten heute als Gesundheits- und Krankenpfleger in einem Berliner Krankenhaus. (14:38 Min)

Zinka Malkwitz

Eigentlich wollte Zinka Architektur studieren. Doch dann ist Krieg in ihrem Land und sie flieht zu ihrer Tante nach Berlin. Drei Tage nach ihrer Ankunft beginnt sie einen Deutschkurs, aber eine Ausbildung bleibt ihr zunächst versperrt. Aber dann macht sie Karriere in der Altenpflege und erfüllt sich ihre Träume. (11:49 Min)

Seyran Ates und Cemal Ates

Die Eltern kamen in den 1970er als Gastarbeiter nach Deutschland. Sie bleiben und sind die einzige türkische Familie in dem Mietshaus. Ein schwerer Anfang in einem fremden Land. Seyran Ates, die Tochter, ist heute Anwältin, kämpft für Gleichberechtigung, gegen Krieg und Terror. Cemal Ates erfüllt sich den Traum vom eigenen Betrieb. (09:42 Min)

Ich gehe meinen Weg

Junge Roma aus Osteuropa werden in einem Berliner Projekt qualifiziert. Die Jugendlichen haben keinen Schulabschluss, einige waren kaum in der Schule. Nach dem Projekt haben sie ein Zeugnis und sie haben Träume. Emanuel will eine Ausbildung im Supermarkt machen, Lavinia ihren Schulabschluss nachholen und Alisa möchte Krankenschwester werden. (18:23 Min)

Filmproduktion – Renate Teucher, Berlin 2016
im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin