Corona-Informationen zu Schule und Kita

Bis zum 14. Februar gibt es keinen Präsenzunterricht in Berlins Schulen, für Abschlussklassen gelten besondere Regelungen.
Die Kitas sind bis zum 14. Februar im Notbetrieb. Der Betreuung in Kita und Primarstufe liegt eine Liste systemrelevanter Berufe zugrunde.

Hotline zum Schulbetrieb +49 30 90227-6000 | Hotline zum Kitabetrieb +49 30 90227-6600

Inhaltsspalte

Berufseingangsphase (BEP)

zwei junge Lehrer am Tisch
Bild: depositphotos/AllaSerebrina/SenBJF

Die Berufseingangsphase ist ein Programm für neu eingestellte Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Pädagogischen Unterrichtshilfen, Betreuerinnen und Betreuer an Berliner Schulen. Hier werden alle unterstützt, die pädagogisch arbeiten und im Berliner Schulsystem neu- oder wiedereingestiegen sind.

Der Start an der Schule ist für jede und jeden mit vielen neuen Erfahrungen und Herausforderungen verbunden. Die Angebote der Berufseingangsphase (BEP) unterstützen Sie bei der Bewältigung des Berufsalltags und erleichtern Ihnen den erfolgreichen Einstieg in das Schulsystem. Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich in kleinen moderierten Gruppen. Austausch, Beratung und Fortbildung richten sich genau am konkreten Bedarf aus. Sie erhalten Startermodule zu wichtigen Themen und Inputs zu schulspezifischen Fragestellungen Ihrer Wahl. Häufig gewünscht sind:
  • Zeit- und Arbeitsorganisation,
  • Stressbewältigung und Gesundheitsbalance,
  • professionelle Kommunikation in der Klasse und mit Eltern,
  • Classroom-Management, besonders Umgang mit Unterrichtsstörungen,
  • Inklusion, Sprachbildung, Förderplanung.

Die eigenen Anliegen stehen im Vordergrund. Es geht um praktische Anregungen und persönliche Reflexion. In der kollegialen Fallberatung lernen alle voneinander, anhand konkreter Problemstellungen, die gemeinsam bearbeitet werden. Ihre Selbstwirksamkeit wird gestärkt, Ihre Motivation und Kompetenzen werden gefördert.

Durch den Austausch mit anderen auf Augenhöhe erlangen Sie mehr Sicherheit für das Handeln in der Schule und im Unterricht.

Spezielle Themen und besondere Herausforderungen können darüber hinaus im Coaching vertieft bearbeitet werden. Krisen können verhindert oder aufgefangen werden.

Nutzen Sie die Kompetenzen der erfahrenen Moderatoren-Teams auch nach ihrem ersten BEP-Jahr. In den anschließenden Supervisionsgruppen können Sie sich weiterhin kollegial unterstützen und Ihre berufliche Entwicklung voranbringen.

Organisation

Die Austauschgruppen der Berufseingangsphase BEP treffen sich zehnmal über ein Jahr verteilt für jeweils drei Stunden.

Start ist jeweils am Anfang des Schuljahres (September/Oktober) oder zu Beginn des Schulhalbjahres (Februar/März). Genaue Termine finden Sie in der Datenbank der regionalen Fortbildung unter dem Stichwort „Berufseingangsphase“.

Die Teilnahme ist für alle pädagogisch Tätigen an Berliner Schulen innerhalb den ersten drei Berufsjahren möglich. Danach sind Supervisionsgruppen eine Anschluss-Option.

Die Austauschgruppen sind vorwiegend als Präsenzveranstaltungen konzipiert. Im Hinblick auf die aktuelle Situation werden sie bei Bedarf auch digital durchgeführt oder sind bereits konzeptionell als Kombination von beiden Formaten angelegt.

Begrüßungsveranstaltung für neu eingestellte Lehrkräfte und Erzieher

Traditionell lädt Bildungssenatorin Sandra Scheeres zu Beginn des Schuljahres und des Schulhalbjahres alle neu eingestellten Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher und weitere pädagogische Fachkräfte zu einer Begrüßungsveranstaltung ein.

Corona-bedingt kann im Herbst 2020 keine Begegnung vor Ort stattfinden. Die Senatorin begrüßt Sie virtuell und wendet sich mit einer Video-Botschaft an alle, die an Berliner Schulen pädagogisch arbeiten.

Grußwort Sandra Scheeres

Senatorin Sandra Scheeres

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an den Videopartner youtu.be übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/mp4

Grußwort von Sandra Scheeres an die Teilnehmenden der Berufseingangsphase

Angebote der Berufseingangsphase

Berufseingangsphase Animation 1

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an den Videopartner youtu.be übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/mp4

Die Angebote der Berufseingangsphase BEP werden in diesem Animationsfilm vorgestellt.

Anmeldung für BEP-Gruppen

Die für Sie am besten geeignete Austauschgruppe finden Sie direkt über die regionale Fortbildung Berlin.

Ab dem 1. Oktober 2020 finden Sie hier alle neu beginnenden Austauschgruppen.

Die Austauschgruppen unterscheiden sich nach Ort und Zeit der Veranstaltungen sowie nach der Zielgruppe.

Es gibt spezielle Angebote für Pädagogische Unterrichtshilfen, Betreuerinnen/Betreuer und Erzieherinnen/Erzieher. Die Gruppen für Lehrkräfte gliedern sich nach Schulform/Schülerschaft in homogene oder gemischte Gruppen.

Zudem ist die Teilnahme an interdisziplinären Supervisionsgruppen nach dem Besuch der Austauschgruppen ist möglich.

Wählen Sie die Möglichkeit, die für Sie am besten passt und melden Sie sich direkt an.

Das Online-Handbuch

Alles, was Sie zum Einstieg in den Beruf über Schule und Unterricht wissen müssen, finden Sie im

Das Online-Handbuch soll Ihnen Anregungen für Ihre Arbeit geben. Es enthält u. a. Inhalte zu folgenden Themen:

  • Grundlegende Informationen zur Schullandschaft in Berlin,
  • Checklisten für die ersten Tage in der Schule,
  • Gesundheits- und Zeitmanagement,
  • Tipps zur Hilfe und Beratung von Kollegen und Schülern,
  • Materialien zum Unterrichtsalltag
  • eine übersichtliche Zusammenfassung der relevanten Rechtsvorschriften und
  • mögliche Fort- und Weiterbildungen in Berlin.

Projekt Subjektive Relevanz

Im Rahmen des BEP-Programmes gibt es die Möglichkeit, die Methode der kollegialen Beratung nach dem Ansatz der subjektiven Relevanz (Prof. Dr. C. Seyfried) kennenzulernen und anzuwenden. Hierbei wird die Möglichkeit geboten, sich strukturiert zu konkreten Situationen der pädagogischen Arbeit auszutauschen und Lösungsansätze zu finden.

Das Projekt SuRe online wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert und von der Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben (GIZ) gGmbH umgesetzt.

SuRe online bietet kollegiale Beratung für pädagogische Fachkräfte in Form von Workshops vor Ort und digital via Webkonferenz sowie in einem speziell entwickelten Onlinetool an – anonym, flexibel und in einer geschützten Community von aktuell über 200 pädagogischen Fachkräften. Zudem können pädagogische Fachkräfte eine Coaching-Fortbildung absolvieren. Alle Angebote sind kostenfrei für pädagogisches Personal an Berliner Schulen.