Als Lehrerin oder Lehrer ins Ausland

junge Lehrerin
Bild: SenBJW

Eine Unterrichtstätigkeit im Ausland ist eine attraktive Gelegenheit für Lehrerinnen und Lehrer, denn der pädagogische Alltag bekommt durch das Leben in einem anderen kulturellen Umfeld einen bereichernden Aspekt.

Stellenangebote und Bewerbung

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) betreut die schulische Arbeit im Ausland, darunter auch die derzeit rund 140 Deutschen Auslandsschulen in aller Welt.

Wer vorhat, sich ins Ausland zu bewerben und in die Kultur des Gastlandes einzutauchen, findet auf der Seite der ZfA wertvolle Hinweise, Antworten und Bewerbungsmodalitäten. Auch finden Sie dort die Stellenangebote aus dem Bereich des deutschen Auslandsschulwesens. Unter der Rubrik „Bewerbung“ können Sie sich die verschiedenen Formulare und Merkblätter sowie weitere Informationsschreiben herunterladen.

Vielfältige Tätigkeiten im Auslandsschuldienst

Es gibt verschieden Möglichkeiten im Auslandsschuldienst tätig zu werden. Sie können als

Zum Status und den Aufgabenschwerpunkten dieser verschiedenen Lehrkräfte finden Sie weitere Informationen in der Verwaltungsvereinbarung zum Einsatz von Lehrkräften im deutschen Auslandsschulwesen und im Auslandsschulgesetz.
Allgemeine Hinweise zum Auslandsschuldienst sowie weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA).

Organisatorische Hinweise

  • Der Schuljahresbeginn an Deutschen Auslandsschulen ist in der Regel im August / September, in Afrika und Südamerika in der Regel ein Zeitpunkt zwischen dem 1. Januar und dem 1. März.
  • Beachten Sie bitte, dass Beschäftigungen im Auslandsschuldienst grundsätzlich in Vollzeit erfolgen.

Fort- und Weiterbildungen und Austauschprogramme

Für Berliner Lehrkräfte werden von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft in Kooperation mit dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD), Stiftungen, Verbänden und Kommissionen eine Reihe von internationalen Austauschprogrammen (z. B. STEP) sowie Fort- und Weiterbildungen angeboten.

Die aktuellen Ausschreibungen finden Sie auf unserer Seite Qualifizierung und Fortbildung für Lehrkräfte Das sind zum Beispiel Hospitationsprogramme mit Frankreich, Spanien und Großbritannien; Kurse in Spanien, Italien, Belgien, Großbritannien, Japan, Taiwan, China usw.

Auch werden verschiedene Fortbildungen der Fulbright-Kommission, der Checkpoint Charlie Stiftung in den USA angeboten oder vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD):

Was muss ich beachten, wenn ich als Lehrkraft nach Deutschland zurückkehre?

Sie sollten sich ein halbes Jahr vor Rückkehr bei Ihrer zuständigen Schulaufsicht und Lehrerpersonalstelle zurückmelden und Ihren Einsatzwunsch angeben.

Hierzu stellen wir Ihnen das Formular „Rückkehrer aus dem Auslandsschuldienst” zur Verfügung, das Sie an Ihre zuständige Schulaufsicht sowie an die in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft zuständige Mitarbeiterin für den Auslandsschuldienst Frau Marina Gohde senden können. Im Rahmen der Personalplanung wird dann geprüft, ob eine wunschgemäße Verwendung möglich ist.

Beachten Sie bitte, dass Sie im Falle einer Bewerbung um eine Funktionsstelle eine aktuelle dienstliche Beurteilung benötigen, die von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft über das Sekretariat der KMK beim KMK-Prüfungsbeauftragten bzw. beim Schulleiter der Deutschen Auslandsschule in Auftrag gegeben wird.

Melden Sie sich bitte dazu bei Beate Schöneburg oder Marina Gohde. Hinweise zu aktuellen Stellenausschreibungen an Berliner Schulen finden Sie hier:

Falls Sie als Bundesprogrammlehrkraft im Auslandsschuldienst tätig und noch nicht im Schuldienst beschäftigt waren, beachten Sie bitte die Regularien und Fristen, die für eine Einstellung in den innerdeutschen Schuldienst gelten.