Senatsverwaltung für Wirtschaft und Telekom holen 5G nach Berlin

Pressemitteilung vom 16.07.2016

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung und die Deutsche Telekom AG haben sich auf eine Zusammenarbeit beim Aufbau eines Testfeldes für die Entwicklung und Erprobung des künftigen Mobilfunkstandards „5G“ verständigt. Bei der digitalen Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft wird der neuen 5G-Technologie eine entscheidende Bedeutung zukommen. 5G ermöglicht Echtzeitkommunikation sowie deutlich höhere Datenraten von bis zu 10 Gbit/s. Die Technologie soll bis zum Jahr 2020 Marktreife erreichen.

Partner aus Unternehmen, Startups und Organisationen werden dazu ab sofort ihre Expertise bündeln, um 5G-Innovationen in Berlin zu erproben. Schon heute ist die deutsche Hauptstadt im Bereich der digitalen Infrastruktur ein Ort internationaler Spitzenforschung: Dies unterstreicht das durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung geförderte ‚Leistungszentrum für Digitale Vernetzung‘ der Fraunhofer Gesellschaft in Berlin. Hier entstehen bereits Plattformen zur praxisnahen Erprobung und Validierung innovativer Technologien des künftigen Mobilfunkstandards 5G.

Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin: „In Berlins boomender Wirtschaft und Forschung besteht schon heute der Bedarf nach den konvergenten Netzen von morgen. Daher freut es mich besonders, dass wir mit der Deutschen Telekom einen innovativen und international agierenden Netzbetreiber für den Aufbau eines 5G-Testfeldes im öffentlichen Raum in Berlin gewonnen haben. Im globalen Wettbewerb der Digitalmetropolen kann sich die Hauptstadt damit führend positionieren. Das smarte Netzwerk für die smarte Stadt der Zukunft wird in Berlin entwickelt. Ich bin mir sicher, diese Initiative ist erst der Anfang: Die herausragende Innovationsstärke Berlins wird weitere Akteure aus Wirtschaft und Forschung davon überzeugen, 5G-Technologien in der Hauptstadt zu pilotieren.“

In einer gemeinsamen Erklärung sagt die Telekom ab sofort die Kooperation bei der Entwicklung innovativer Kommunikationstechnologien der nächsten Generation zu. Auch bei der Einführung dieser Technologien in Berlin in den folgenden Jahren werden die Partner zusammenarbeiten.

Bruno Jacobfeuerborn, Chief Technology Officer Deutsche Telekom AG: „Die Entwicklung von 5G befindet sich weltweit in einer spannenden Phase. Zunächst gilt es auch hier zu überprüfen, ob technische Lösungen der Zukunft in unserem Netz vor Ort erfolgreich eingesetzt werden können. Deshalb werden wir im öffentlichen Raum einzelne Lösungen unter realen Bedingungen testen.“

Erste Testergebnisse gewinnt die Telekom bereits in diesem Jahr. Weitere innovative Anwendungen und 5G-Technologien werden ab 2017 schrittweise eingeführt. Die Auswahl der möglichen Ausbau- und Anwendungsszenarien für die weiteren Phasen stimmen die Partner gemeinsam ab.

Mit dem 5G-Testfeld in Berlin wird bis zum Jahr 2020 eine intelligente Kommunikationsinfrastruktur aufgebaut. Dieses Netz der Zukunft wird nicht nur für Telefonie und Datendienste ausgelegt sein. Es handelt sich dabei um ein universelles Netz für die Kommunikation von Geräten. Die parallele Entwicklung der Infrastruktur, das Entwickeln von Anwendungen unter Einbeziehung von Startups und das Testen erster Anwendungen durch die Berlinerinnen und Berliner ist ein Alleinstellungsmerkmal des Berliner Testfeldes im internationalen Wettbewerb. Mit der Initiative wird somit das Ziel verfolgt, am Wirtschafts- und Technologiestandort Berlin internationale Impulse für die technologische Entwicklung digitaler Infrastrukturen zu setzen. Sie bildet einen Baustein in der digitalen Agenda des Landes, um Partner aus Industrie und Forschung für die Etablierung von 5G-Technologien am Standort Berlin zu gewinnen.

Die Deutsche Telekom ist mit über 156 Millionen Mobilfunkkunden sowie 29 Millionen Festnetz- und rund 18 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2015). Die Deutsche Telekom hat derzeit den Vorsitz der NGMN Alliance inne. Im Rahmen der NGMN Alliance haben sich weltweit alle großen Telekommunikationsunternehmen zusammengeschlossen, um gemeinsam mit Herstellern und Forschungseinrichtungen den künftigen Telekommunikationsstandard zu diskutieren und diese Ergebnisse in die Standardisierung einfließen zu lassen. Zu diesem Zweck hat die Deutsche Telekom 2015 das 5G:haus gegründet.