Preise zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen 2016 vergeben

Pressemitteilung vom 27.04.2016

Die zum fünften Mail ausgelobten Preise zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen werden in diesem Jahr an folgende zwanzig Preisträger vergeben:

A TRANS
ADN Pförtnerhaus, Statsion, TACHO
Apartment Project e.V.
Art-Lab Berlin im iPhonedoctor
ausland / projekt archiv e.V.
Berlin Community Radio
Büro BDP
Errant Bodies (Künstlerkollektiv)
Group Global 3000 e.V.
grüntaler9
Kulturpalast Wedding International e.V.
Kunsthaus KuLe e.V.
Kunstverein Neukölln e.V.
LAGE EGAL
Lettrétage e.V.
Neue Berliner Räume e. V.
Scriptings Showroom and publishing house
sign, CIAT
super bien! gewächshaus für zeitgenössische kunst
Zwitschermaschine/Kulturpark 3000 e.V.

Mit der Preisvergabe wird das Engagement und die Arbeit der Betreiberinnen und Betreibern der Projekträume und –initiativen durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats gewürdigt. Die Preisvergabe dient dazu, sie zu unterstützen, die vorhandene Vielfalt zu sichern und die Aktivitäten der künstlerischen Projekträume und -initiativen in Berlin sichtbarer zu machen.

Die Preise sind mit jeweils 30.000 Euro dotiert.

Der Jury, die die Preisträgerinnen und Preisträger aus 97 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt hat, gehörten an: Max Glauner, Matthias Reichelt, Daniela Seel, Sonya Schönberger und Steffi Seidl.

Staatssekretär Tim Renner gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern und wird die Preisverleihung im Rahmen der Berlin Art Week im September 2016 vornehmen.

Die nächste Ausschreibung zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen 2017 wird im Frühjahr des nächsten Jahres erfolgen. Weitere Informationen sind zu finden unter:
http://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/foerderprogramme/bildende-kunst/artikel.60203.php