Gedenktafel für Trude Hesterbergs Wilde Bühne

Pressemitteilung vom 24.10.2011

Am Dienstag, dem 25. Oktober 2011, enthüllt Kulturstaatssekretär André Schmitz, am Theater des Westens um 11.30 Uhr eine Gedenktafel zu Ehren Trude Hesterbergs „Wilder Bühne“. Die Laudatio hält der Theaterexperte Volker Kühn.

Zahlreiche Gäste aus der Berliner Theater- und Musicalszene werden erwartet, u a. eine der ersten deutschen Darstellerinnen der Eliza Doolittle, Karola Ebeling sowie Helen Schneider, Cusch Jung, Gisela May, Dieter Hallervorden, Rolf Kühn und Elisabeth Trautwein-Heymann, die Tochter des „Wilde Bühne“-Komponisten Werner Richard Heymann. Unter der Intendanz von Hans Wölffer fand auf den Tag genau vor 50 Jahren die Premiere von „My Fair Lady“ statt, gleichzeitig die Geburtstunde des deutschsprachigen Musicals. Eine Million Zuschauer erlebten die Aufführungen – eine bis dahin unerreichte Zuschauerzahl.

Das 1921 im Souterrain des Theaters von Trude Hesterberg gegründete Kabarett, „Wilde Bühne“, wurde zur Talentschmiede für zahlreiche junge Künstler, darunter Wilhelm Bendow, Blandine Ebinger oder Curt Bois, Werner Richard Heymann, Friedrich Hollaender und Mischa Spoliansky, Klabund, Joachim Ringelnatz, Erich Kästner und Bertolt Brecht. Viele berühmte 20er Jahre Chansons wurden hier aus der Taufe gehoben.