Neue Präsidentin des Landessozialgerichtes gewählt - Gemeinsamer Richterwahlausschuss der Länder Berlin und Brandenburg wählt Sabine Schudoma zur Präsidentin des gemeinsamen Sozialgerichts

Pressemitteilung vom 12.09.2016

Potsdam – Der gemeinsame Richterwahlausschuss der Länder Berlin und Brandenburg hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorschlag der beiden Landesregierungen die bisherige Präsidentin des Sozialgerichts Berlin, Sabine Schudoma, zur neuen Präsidentin des gemeinsamen Landessozialgerichts gewählt.

Brandenburgs Justizminister Stefan Ludwig sagte nach der Wahl in Potsdam: „Ich freue mich sehr, dass wir nun einen wichtigen Schritt für die Besetzung dieser herausragenden Personalie getan haben. Für die Kolleginnen und Kollegen vor Ort bedeutet dies die Sicherheit einer starken und effizienten Führung. Sabine Schudoma ist nicht nur eine hochqualifizierte Richterin mit vorzüglichem Fachwissen, sondern auch eine echte Verwaltungsfachfrau, was sich gerade im Kontext der Organisation eines gemeinsamen Obergerichts bezahlt machen wird. Sie zeichnet sich durch ein hohes Maß an Verantwortungsgefühl aus und hat ihre Führungsqualitäten schon oft bewiesen. Ich wünsche ihr für die kommenden Aufgaben alles Gute und viel Erfolg.“

Justizsenator Thomas Heilmann begrüßte ebenfalls die Entscheidung und sagte: „Frau Schudoma ist eine der anerkanntesten Richterin Berlins. Ihre Arbeit als Präsidentin des Sozialgerichts und des Berliner Verfassungsgerichts wird über Berlin hinaus geschätzt und gewürdigt. Ich arbeite gerne und erfolgreich mit ihr zusammen. So war das Sozialgericht ein Garant für den Erfolg des Projekts zur Verringerung sogenannter HartzIV-Klagen. Heute gibt es rund 30% weniger Klagen als vor 5 Jahren. Ich freue mich, dass sie nun das Präsidentenamt am Landessozialgericht übernehmen kann.“

Nach der Wahl sind nun die beiden Landesregierungen Berlin und Brandenburg berufen, die Ernennung Schudomas zu beschließen.

Die neue Präsidentin des Landessozialgerichts, Sabine Schudoma, wurde am 10. Mai 1959 in Berlin geboren. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nachdem Frau Schudoma zunächst eine Ausbildung zum gehobenen nichttechnischen Bundesdienst bei der BfA Berlin mit dem Abschluss einer Dipl.-Verwaltungswirtin absolvierte und bis April 1981 als Verwaltungsinspektorin z.A. bei der BfA tätig war, studierte sie von April 1981 bis Juni 1986 Rechtswissenschaften. Nach Ableistung des Referendariats in Berlin wurde sie im November 1989 zur Richterin auf Probe beim Sozialgericht Berlin ernannt. Von März 1992 bis September 1993 war sie im Wege der Abordnung als Referentin bei der Senatsverwaltung für Justiz in Berlin tätig. Im November 1992 wurde sie zur Richterin am Sozialgericht (Sozialgericht Berlin) und im November 1997 zur Richterin am Landessozialgericht (Landessozialgericht Berlin) ernannt. Im März 2001 erfolgte die Ernennung zur Vizepräsidentin des Sozialgerichts (Sozialgericht Berlin), im Mai 2004 die Ernennung zur Präsidentin des Sozialgerichts (Sozialgericht Berlin). Im März 2012 wurde sie darüber hinaus zur Präsidentin des Verfassungsgerichtshofes des Landes Berlin berufen.

Maria Strauß
Pressesprecherin

Claudia Engfeld
Pressesprecherin