Landesseniorenbeirat Berlin ruft zur Mitwirkung auf

Pressemitteilung vom 25.10.2016

Mit Beginn der neuen Legislaturperiode wird auch ein neuer Landesseniorenbeirat Berlin (LSBB) gebildet.
Der amtierende Beirat ruft daher alle Verbände und Vereinigungen in Berlin, die sich laut ihrer Satzung für die Belange der Seniorinnen und Senioren einsetzen, dazu auf, sich auf einen Sitz in diesem wichtigen Mitwirkungsgremium zu bewerben. Dies betrifft alle Bereiche der Seniorenarbeit, also die Vertretung von sozialen, kulturellen, gesundheitlichen und sonstigen Interessen.

Vom 27. Oktober 2016 bis zum 27. Januar 2017 läuft das Interessenbekundungsverfahren. In dieser Zeit können sich Gruppen beim LSBB melden, die an einer Mitwirkung im Beirat interessiert sind.
Der LSBB engagiert sich auf der Grundlage des Berliner Seniorenmitwirkungsgesetzes und berät das Berliner Abgeordnetenhaus und den Senat von Berlin in seniorenpolitisch wichtigen Fragen. Er wird gefördert mit Mitteln der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales. Für 12 der 25 Plätze im LSBB hat der amtierende Beirat ein Vorschlagsrecht. Die Mitglieder werden durch das für Seniorinnen und Senioren zuständige Mitglied des Senates für die Dauer der Amtszeit der bezirklichen Seniorenvertretungen berufen.

Die schriftlichen Bewerbungen müssen bis zum 27. Januar 2017 in der Geschäftsstelle des LSBB, Parochialstraße 3 in 10179 Berlin eingegangen sein.

Bei Rückfragen:
Landesseniorenbeirat Berlin
Vorsitzende Frau Regina Saeger
Telefon Geschäftsstelle: (030) 3266-4126 (Mo-Di, Do-Fr 9:00-13:00 Uhr)
E-Mail info@landesseniorenbeirat-berlin.de